Daniel Ricciardo scherzt: "Dachte noch nie, dass Vettel gut ist!"

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo scherzt:
Autor: Norman Fischer
Co-Autor: Scott Mitchell
28.09.2018, 05:00

Daniel Ricciardo bewertet den Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel und hält den Briten für konstanter - Last bei Ferrari für Vettel zu groß?

Daniel Ricciardo ist etwas verwundert darüber, wieso Sebastian Vettel derzeit nicht ganz in Topform zu sein scheint. Eigentlich galten der Deutsche und Ferrari zwischenzeitlich als großer Favorit auf den Titel, doch derzeit nehmen ihnen Mercedes und Lewis Hamilton regelmäßig die Butter vom Brot. Gefragt, ob er von der Schwächeperiode Vettels überrascht ist, lacht er: "Ich habe sowieso noch nie gedacht, dass er gut ist."

Doch das will der Ex-Teamkollege des Deutschen nur als Scherz gewusst haben. Eine genaue Erklärung hat der Australier nicht, denn obwohl er schon mehrfach Siege eingefahren hat, musste er sich noch nie dem Druck eines echten Titelkampfes stellen. "Ich glaube zwar, dass ich mit diesem Druck umgehen könnte, aber solange ich nicht in der Situation bin, kann ich nicht sagen, dass er etwas nicht richtig macht."

Doch Ricciardo meint auch, dass Vettel schon Titel gewonnen hat und daher daran gewöhnt sein müsste. Allerdings kamen alle vier WM-Titel des Heppenheimers mit Red Bull zustande. "Vielleicht ist Ferrari eine andere Organisation als Red Bull, und es gibt andere Gewichte und Drücke bei Ferrari. Vielleicht ist das mehr Last auf seinen Schultern", spekuliert er. "Wir sind alle nur Menschen."

Vor WM-Rivale Lewis Hamilton will Ricciardo hingegen "den Hut ziehen", wie er sagt. Denn der Brite habe ihn in Singapur enorm überrascht. Eigentlich waren alle davon ausgegangen, dass Mercedes in Singapur keine Siegchance hat, doch Hamilton holte im Qualifying eine Zauberrunde heraus und deklassierte die Konkurrenz.

Als Hamilton zum Saisonstart in Melbourne mit großem Abstand die Pole holte, war Ricciardo angesichts des Rückstands noch sauer, doch mittlerweile muss er einsehen, dass die Kombo Mercedes/Hamilton in diesem Jahr das Maß aller Dinge ist: "Über das Jahr hinweg war er auf allen Streckentypen stark. Das war beeindruckend, und er fährt so gut wie nie zuvor", lobt er.

Hamilton habe gegenüber Vettel den Vorteil, dass er einfach viel konstanter fährt. "Seb konnte einige großartige Rennen und Performances hinlegen, aber er hatte mehr Aufs und Abs", urteilt Ricciardo. Er ist gespannt, wie das Titelduell ausgeht, sagt aber: "Lewis hat richtig aufgedreht und war das ganze Jahr über sehr gut. Wenn die Meisterschaft heute zu Ende sein würde, dann wäre er der Typ, der den Job erledigt hat."

Nächster Formel 1 Artikel
Blaue Flaggen: Manche wollen Abschaffung, andere drakonische Strafen

Vorheriger Artikel

Blaue Flaggen: Manche wollen Abschaffung, andere drakonische Strafen

Nächster Artikel

Lewis Hamilton: "Gesünder, glücklicher, stärker als je zuvor"

Lewis Hamilton: "Gesünder, glücklicher, stärker als je zuvor"
Kommentare laden