Daniel Ricciardo: Weltmeister mit Red Bull wäre "das ideale Szenario"

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Weltmeister mit Red Bull wäre
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
03.01.2017, 10:11

Daniel Ricciardo hat einen Vertrag mit Red Bull Racing bis 2018 und betont, dass er weiter Vertrauen in sein Team habe, auch wenn nach Nico Rosbergs Karriereende ein Platz bei Mercedes frei geworden ist.

Daniel Ricciardo, Red Bull Racing beim Teamfoto
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12
Pressekonferenz: 3. Daniel Ricciardo, Red Bull Racing
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, testet Pirelli-Reifen für 2017

"Es würde mich nicht überraschen, wenn fast jeder mit ihnen [Mercedes] in Kontakt war", sage Daniel Ricciardo gegnüber Motorsport.com. "Wer auch immer den Platz bekommt, sollte sehr dankbar dafür sein, denn so eine Chance biete sich einem nicht jeden Tag."

Er selbst hat aber seinen Vertrag mit Red Bull Racing verlängert, "weil ich Vertrauen in sie habe. Wir werden sehen, wie es weitergeht."

Der Australier ist seit 2012 bei Red Bull, erst beim Nachwuchsteam Toro Rosso, 2014 kam die Beförderung zu Red Bull Racing und vergangenes Jahr war Ricciardo Dritter der Fahrerwertung.

"Man hat mich gefragt, wer den Platz bekommen werde und ich bin nicht sicher. Ich sehe, dass Bottas etwas zum Favoriten wird, aber wir werden sehen", sagte er weiter. "Was immer auch passiert, ich hoffe, dass wir mit ihnen kämpfen werden und, dass Max [Verstappen] und ich uns freuen werden, weil wir langfristige Verträge mit Red Bull haben."

Bezüglich seiner weiteren Karriere und der Chance, Weltmeister zu werden, sieht der 27-Jährige die kommenden paar Jahre als entscheidend. "Irgendwie ist jedes Jahr wichtig, aber je weiter die Karriere voranschreitet – ich komme in meine späten 20er – ist das eine wichtige Zeit in meiner Karriere."

"Ich habe das Gefühl, dass ich mich schon etabliert habe, um aber die nächsten 5 Jahre zu bestimmen, ist das eine entscheidend Zeit für mich", erklärte er. "Ich will wirklich diesen Weltmeistertitel und wenn es mit Red Bull passiert, dann ist das das ideale Szenario. Wenn nicht, dann ist es Zeit, sich auf die nächste Phase der Karriere vorzubereiten."

Nächster Formel 1 Artikel
Interview: Giorgio Piola über seine Formel-1-Karriere

Previous article

Interview: Giorgio Piola über seine Formel-1-Karriere

Next article

Ferrari zweifelt Legalität der Formel-1-Konkurrenz an

Ferrari zweifelt Legalität der Formel-1-Konkurrenz an
Kommentare laden