Dank Pirelli – Formel-1-Tests wieder in Bahrain?

Die Wintertests im Mittleren Osten wurden aus Kostengründen abgeschafft, könnten nun aber wiederkommen – der Pirelli-Reifen wegen.

In den vergangenen Jahren fanden die Wintertests der Formel 1 ausschließlich in Spanien statt, um die Kosten für die Teams geringer zu halten. Leider spielten die Temperaturen selbst im südspanischen Jerez aber nicht immer mit und die Ergebnisse der Tests waren somit teilweise nur sehr bedingt aussagekräftig.

Da 2017 neue Regeln in Kraft treten, meint man bei Pirelli, dass die Testfahrten auf alle Fälle an Orten stattfinden sollten, an denen die Temperaturen mehr denen entsprechen sollten, die die Teams bei den ersten Saisonrennen erwarten.

„Wir würden lieber nach Bahrain oder Abu Dhabi gehen“, sagte Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery der offiziellen Formel-1-Website. „Die Temperaturen werden repräsentativ sein und wir kennen die Strecken sehr gut.“

Es gibt zwar schon in dieser Saison einige umfangreiche Tests mit den neuen Pirelli-Reifen, wie die Pneus tatsächlich an den neuen Autos reagieren, wird sich aber erst zeigen, wenn diese auch im Einsatz sind.

„Wenn es Überraschungen gibt – wenn die Autos sehr viel anders sind, als wir es erwartet hatten – dann müssen wir darauf reagieren.“, erklärte Hembery.

„Wahrscheinlich nicht für das erste Rennen, aber wenn wir gute Wintertests haben, dann sollten wir zumindest im Voraus wissen, wie es wird, welche Änderungen nötig sind.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags bahrain, formel 1, pirelli, reifen