David Coulthard begeistert: Vettel gegen Hamilton ist "epochal"

geteilte inhalte
kommentare
David Coulthard begeistert: Vettel gegen Hamilton ist
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
19.08.2018, 09:53

Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard spricht beim Duell zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton von "wahrscheinlich einem der besten Titelkämpfe aller Zeiten"

Sebastian Vettel, Ferrari and Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1 in the Press Conference
Sebastian Vettel, Ferrari SF71H, leads Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09, leads Sebastian Vettel, Ferrari SF71H, Kimi Raikkonen, Ferrari SF71H, and Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W09
Sebastian Vettel, Ferrari and Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1

Erleben wir in der Formel-1-Saison 2018 einen der besten Titelkämpfe seit vielen Jahren? Ex-Pilot David Coulthard geht fest davon aus. "Der Kampf wird in die Geschichte eingehen", prophezeit der Vize-Weltmeister von 2001 im Gespräch mit 'Sport Bild' und erklärt: "Mercedes scheint seine totale Dominanz der vergangenen vier Jahre eingebüßt zu haben. Jetzt ist Ferrari auf Augenhöhe und Mercedes schwächelt ein wenig."

"Besonders in Sachen Strategie hatten sie am Anfang des Jahres nicht gerade ihre Bestform - im Gegensatz zu Vettel und Ferrari. Die haben über den Winter einen phänomenalen Job gemacht, waren oft sogar schneller. Wir haben deshalb in dieser Saison einen der besten Titelkämpfe seit Langem, wahrscheinlich einen der besten aller Zeiten", freut sich Coulthard bereits auf das Ende der Sommerpause.

Beide Fahrer seien "extrem schnell und fokussiert, dabei aber charakterlich völlig verschiedene Typen" und hätten aktuell zwei Autos, die sich "auf Augenhöhe" befinden. Deshalb machen laut Coulthard in diesem Jahr Kleinigkeiten den Unterschied aus. "Am Ende werden die Stärken den Ausschlag geben, nicht die Schwächen. Denn die Stärken führen dazu, dass sie vorne stehen", prophezeit er.

"Erst nach dem letzten Rennen in Abu Dhabi sollten wir aufrechnen, wer wo Fehler gemacht hat und wie viele Punkte er hat liegen lassen", sagt der Schotte und erinnert: "Lewis konnte nicht erwarten, dass er die beiden vergangenen Rennen in Deutschland und Ungarn gewinnen würde. Beide Male spielte ihm das Wetter in die Karten, in Hockenheim machte Vettel zudem diesen kleinen Fehler, der große Auswirkungen hatte."

"Grundsätzlich muss aber Lewis bei jedem Rennen damit rechnen, dass Sebastian schneller ist. Für Mercedes heißt das: Sie müssen auf Lewis setzen. Der Kampf Sebastian gegen Lewis ist für mich epochal", so der ehemalige Williams-, McLaren- und Red-Bull-Pilot. Das Duell zwischen Vettel und Hamilton erinnert ihn an die Kämpfe zwischen Mika Häkkinen und Michael Schumacher.

"Häkkinen und Schumacher respektierten sich", erklärt der langjährige Teamkollege des Finnen. Diesen Aspekt sieht er auch bei Vettel und Hamilton. "Lewis ist bei Weitem nicht so aggressiv wie viele glauben", verrät er und erklärt: "Er mag keinen Ärger. In Baku vergangenes Jahr bot er Vettel beispielsweise ein klärendes Gespräch unter Männern an, um alle Missverständnisse auszuräumen."

"Sebastian ist ein anderer Typ. Aber er ist ein Familienvater und ebenfalls gereift. Ich denke, sie respektieren sich, sind zu verschieden, um Freunde zu werden, aber tragen alles auf sportlicher Ebene aus", so der 47-Jährige. In der Weltmeisterschaft liegt Hamilton nach zwölf der 21 Saisonrennen 24 Punkte vor Vettel. Er konnte in diesem Jahr bisher fünf Rennen gewinnen, Vettel steht bei vier Siegen.

Nächster Artikel
Button: "Alonso wird noch mit 95 Jahren Rennen fahren!"

Vorheriger Artikel

Button: "Alonso wird noch mit 95 Jahren Rennen fahren!"

Nächster Artikel

Dritter Sieg im dritten Rennen: Alonso/Buemi/Nakajima bejubeln WEC-Hattrick

Dritter Sieg im dritten Rennen: Alonso/Buemi/Nakajima bejubeln WEC-Hattrick
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann