Deutschland-Grand-Prix 2017: Verhandlungen gehen weiter

geteilte inhalte
kommentare
Deutschland-Grand-Prix 2017: Verhandlungen gehen weiter
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
16.12.2015, 17:46

Der Grand Prix von Deutschland 2016 wird auf alle Fälle stattfinden. In Hockenheim. Für das Rennen 2017 sieht es allerdings dunkel aus.

Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team
Jenson Button, McLaren MP4-30
Die Siegertafel am Nürburgring

Schon in diesem Jahr fand zum ersten Mal seit 1960 kein Grand Prix von Deutschland statt, da sich die Besitzer des Nürburgrings nicht mit Bernie Ecclestone einigen konnten.

Dank des Rotationsprinzips zwischen Nürburgring und Hockenheim wird die Königsklasse 2016 zwar wieder in Deutschland gastieren, 2017 wäre aber wieder der Nürburgring an der Reihe.

Dass bis dahin eine Einigung zwischen Eccelstone und den Besitzern der Strecke erzielt werden kann, ist mehr als unwahrscheinlich und der Brite deutete erst kürzlich an, dass er nicht davon ausgehe, dass es einen Großen Preis von Deutschland geben werde.

Eine endgültige Entscheidung sei jedoch noch nicht gefallen, erklärte der Geschäftsführer der Capricorn Nürburgring GmbH.

„Wir würden uns unverändert freuen, wenn die Formel 1 2017 an den Nürburgring zurückkehrt. Entsprechende Gespräche wurden geführt und werden auch fortgesetzt“, sagte Carsten Schumacher am Mittwoch gegenüber Motorsport.com.

Nächster Formel 1 Artikel
Jenson Button: Sorgen um Teammitglieder

Previous article

Jenson Button: Sorgen um Teammitglieder

Next article

Stuck über Terminkollision F1/Le Mans: „Wie dumm kann man sein?“

Stuck über Terminkollision F1/Le Mans: „Wie dumm kann man sein?“
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Petra Wiesmayer
Artikelsorte News