Diese Piloten fahren beim 1. Test zur Formel-1-Saison 2017

geteilte inhalte
kommentare
Diese Piloten fahren beim 1. Test zur Formel-1-Saison 2017
Autor: Fabien Gaillard
Übersetzung: Stefan Ehlen
27.02.2017, 07:27

Beim 1. Test der Formel-1-Saison 2017 in Barcelona kommen erstmals die Neuwagen der Formel-1-Teams zum Einsatz. Hier sind alle wichtigen Informationen zu den Probefahrten.

Red Bull RB13
Daniil Kvyat und Carlos Sainz Jr. mit dem Toro Rosso STR12
Renntransporter: Renault Sport F1 Team
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Carlos Sainz Jr., Toro Rosso STR12
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Mercedes AMG F1 W08: Motorhaube, Winglet und Heckflügel
Der abgedeckte McLaren MCL32
Ferrari SF70H
Marcus Ericsson, Sauber C36

Gefahren wird in Barcelona von Montag bis Donnerstag und täglich von 9 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr.

Von 7. bis 10. März 2017 folgt eine 2. Testwoche an gleicher Stelle unter den gleichen Bedingungen.

Die Teams dürfen selbst bestimmen, wie sie die zur Verfügung stehende Zeit nutzen. Sie können zum Beispiel auch mit nicht regelkonformen Bauteilen experimentieren oder ihr Fahrzeug untergewichtig einsetzen.

Wichtig ist nur: Jedes Auto muss die vom Automobil-Weltverband (FIA) vorgeschrieben Crashtests bestanden haben.

Sollte es bis Donnerstag nicht regnen, wird der 2. März 2017 dazu genutzt, die Strecke bei Barcelona künstlich zu bewässern, damit Fahrer und Teams die neuen Pirelli-Regenreifen testen können.

Barcelona gilt als ausgezeichnete Teststrecke, weil der Kurs einerseits hohe Anforderungen an die Aerodynamik stellt und schnelle Kurven aufweist. Andererseits bietet Barcelona auch langsame Stellen und eine lange Gerade, sodass das Gesamtpaket gut evaluiert werden kann.

Bestzeiten

Der Rundenrekord im Rennen steht bei 1:21,670 Minuten und stammt aus der Formel-1-Saison 2008. Kimi Räikkönen hat ihn im Ferrari F2008 aufgestellt.

Der absolute Rekord liegt bei 1:19,995 Minuten von Mark Webber im Red Bull RB6 aus der Formel-1-Saison 2010.

Vergangenes Jahr fuhr Lewis Hamilton im Mercedes W07 in 1:22,000 Minuten auf die Pole-Position. Die schnellste Runde im Rennen ging damals mit 1:26,948 an Daniil Kvyat im Toro Rosso STR11.

Die Bestzeit der Wintertests in der Formel-1-Saison 2016 sicherte sich wiederum Räikkönen im Ferrari SF16-H und in 1:22,765 Minuten.

Pascal Wehrlein fehlt

Der einzige Formel-1-Stammfahrer 2017, der bei den Tests in Barcelona nicht aktiv sein wird, ist Pascal Wehrlein. Der Deutsche ist nach seinem Unfall beim Race of Champions 2017 in Miami noch nicht wieder fit genug für einen Einsatz im neuen Sauber C36. Er wird von Testpilot Antonio Giovinazzi ersetzt.

Fahrer und Teams

Team27. Februar28. Februar1. März2. März
Mercedes  Bottas
 Hamilton
 Hamilton
 Bottas
 Bottas
 Hamilton
 Hamilton
 Bottas
Red Bull  Ricciardo  Verstappen  Ricciardo  Verstappen 
Ferrari  Vettel  Räikkönen  Vettel  Räikkönen
Force India  Perez  Ocon  Celis Jr.  Perez
 Ocon
Williams  Massa  Stroll  Massa  Stroll
McLaren  Alonso  Vandoorne  Alonso  Vandoorne
Toro Rosso  Sainz  Kvyat  ?? ??
Haas  Magnussen  Magnussen  Grosjean  Grosjean 
Renault  Hülkenberg  Palmer ?? ??
Sauber  Ericsson  Giovinazzi  Ericsson
 Giovinazzi
 Ericsson
 Giovinazzi
Nächster Formel 1 Artikel
Bildergalerie: Studiofotos vom neuen Red Bull RB13 für F1 2017

Previous article

Bildergalerie: Studiofotos vom neuen Red Bull RB13 für F1 2017

Next article

Bildergalerie: Formel-1-Testfahrten 2017 in Barcelona

Bildergalerie: Formel-1-Testfahrten 2017 in Barcelona
Kommentare laden