Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
R
Barcelona
14 Aug.
FT1 in
03 Stunden
:
36 Minuten
:
55 Sekunden
28 Aug.
Nächster Event in
13 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
20 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
27 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
41 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
55 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
Nächster Event in
69 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
77 Tagen
Details anzeigen:

Drei Plätze nach hinten: Strafe für Max Verstappen

geteilte inhalte
kommentare
Drei Plätze nach hinten: Strafe für Max Verstappen
Autor:
29.09.2018, 14:59

Wegen eines Regelverstoßes in Q1 bestrafen die FIA-Rennkommissare in Sotschi Max Verstappen und versetzen ihn auf den letzten Platz

Wegen einer Grid-Strafe (Motorwechsel) stand schon vor dem heutigen Qualifying fest, dass Max Verstappen bestenfalls vom 18. Platz in den Grand Prix von Russland starten darf. Doch nun kassiert der Red-Bull-Pilot eine weitere Strafe.

Als sich Sergei Sirotkin (Williams) am Ende von Q1 drehte, wurden kurzzeitig gelbe Flaggen geschwenkt. Verstappen verlangsamte beim Passieren der Unfallstelle jedoch nicht. Gegenüber den FIA-Rennkommissaren argumentierte er, er sei in einem sicheren Abstand an Sirotkins Wagen vorbeigefahren. 

Weiterlesen:

Das jedoch zieht nicht, weil die Regel besagt: "Es muss belegbar sein, dass ein Fahrer seine Geschwindigkeit verlangsamt hat." Und das war bei Verstappen nicht der Fall. Laut Telemetrie blieb er voll auf dem Gas und bremste auch nicht.

Für das Vergehen gibt es eine Rückversetzung um drei weitere Startplätze. Verstappen fällt somit vom 18. auf den 20. und letzten Platz zurück.

Außerdem werden ihm zwei Strafpunkte auferlegt. Insgesamt hat er in den vergangenen zwölf Monaten deren sieben eingesammelt. Ab zwölf droht eine Sperre. 

 
Formel 1 Sotschi 2018: Die Startaufstellung in Bildern

Vorheriger Artikel

Formel 1 Sotschi 2018: Die Startaufstellung in Bildern

Nächster Artikel

Trotz Qualifying-Klatsche: Sebastian Vettel glaubt noch an Sotschi-Sieg

Trotz Qualifying-Klatsche: Sebastian Vettel glaubt noch an Sotschi-Sieg
Kommentare laden