Formel 1
27 Juni
-
30 Juni
Event beendet
11 Juli
-
14 Juli
Event beendet
25 Juli
-
28 Juli
Event beendet
01 Aug.
-
04 Aug.
Event beendet
29 Aug.
-
01 Sept.
1. Training in
4 Tagen
05 Sept.
-
08 Sept.
1. Training in
11 Tagen
19 Sept.
-
22 Sept.
1. Training in
25 Tagen
26 Sept.
-
29 Sept.
1. Training in
32 Tagen
10 Okt.
-
13 Okt.
1. Training in
46 Tagen
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
61 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
68 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
82 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
95 Tagen
Details anzeigen:

Ehemalige Formel-1-Fahrzeuge von Marussia/Manor werden versteigert

geteilte inhalte
kommentare
Ehemalige Formel-1-Fahrzeuge von Marussia/Manor werden versteigert
27.01.2016, 09:45

Ein privater Sammler will vier Formel-1-Boliden des Marussia F1 Teams versteigern. Die Fahrzeuge stammen aus den Jahren 2010 bis 2013.

Timo Glock, Marussia Virgin Racing
Timo Glock, Marussia F1 Team
Max Chilton, Marussia F1 Team
Roberto Merhi, Manor Marussia F1 Team
Roberto Merhi, Manor F1 Team
Roberto Merhi, Manor F1 Team

Während dieser Jahre änderte das Team Virgin Racing seinen Namen zu Marussia F1 Team. 2016 fährt es als Manor Racing in der Formel 1.

Das erste zu versteigernde Auto ist ein Virgin Racing VR-01 aus dem Jahr 2010. Das Fahrzeug debütierte beim Grand Prix von Bahrain und wurde insgesamt 19 Mal eingesetzt. Gefahren wurde es von Timo Glock und Lucas di Grassi.

Der zweite Wagen stammt aus dem Jahr 2011 und ist ein MVR-02 von Marussia Virgin Racing. Er startete 2011 zum ersten Mal beim GP von Australien, worauf 18 weitere Renneinsätze folgten. Das Fahrzeug wurde von Glock und Jerome d’Ambrosio gefahren.

Ein Marussia F1 MR01 aus dem Jahr 2012 wird ebenfalls versteigert. Auch dieser Bolide gab beim GP von Australien sein Debüt. Insgesamt konnte man ihn bei 20 Rennen im Einsatz sehen. Neben Glock wurde das Auto von Charles Pic gefahren.

Der vierte und letzte Formel-1-Rennwagen, der versteigert wird, stammt aus dem Jahr 2013 und ist ein Marussia F1 MR02. Das Fahrzeug fuhr zum ersten Mal beim GP von Australien und wurde insgesamt 13 Mal eingesetzt. Jules Bianchi und Max Chilton steuerten diesen Boliden.

Die angebotenen Fahrzeuge haben ihren Preis: Die drei Autos VR-01, MVR-02 und MR01 kosten umgerechnet jeweils rund 115.000 Euro. Für das neuste Modell aus dem Jahr 2013, dem MR02, werden etwa 150.000 Euro fällig. Und das sind nur die Startpreise.

Die Auktion wird von John Pye Auctions durchgeführt.

Von André Wiegold

Nächster Artikel
Formel-1-Test auf abtrocknender Strecke: Sebastian Vettel an der Spitze

Vorheriger Artikel

Formel-1-Test auf abtrocknender Strecke: Sebastian Vettel an der Spitze

Nächster Artikel

Sebastian Vettel: Niederlage in Melbourne wäre kein Weltuntergang

Sebastian Vettel: Niederlage in Melbourne wäre kein Weltuntergang
Kommentare laden