Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
60 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
102 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
137 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
158 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
179 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
221 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
249 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
277 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
284 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
298 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
312 Tagen
Details anzeigen:

Ehemaliger Ferrari-Chefdesigner heuert bei der FIA an

geteilte inhalte
kommentare
Ehemaliger Ferrari-Chefdesigner heuert bei der FIA an
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
06.03.2018, 14:47

Nikolas Tombazis ist bei der FIA ab sofort neuer Direktor im Bereich Formel 1, Formel 2 und Formel 3 - Der Grieche war bei Ferrari für viele "Schumi"-Titel verantwortlich

Nikolas Tombazis, Ferrari
Designchef Nicholas Tombazis, Chef der Motorenentwicklung Gilles Simon; Chefdesigner Aldo Costa
Nikolas Tombazis und Michael Schumacher
Aldo Costa, Luca Marmorini, Nicola Tombazis

Der ehemalige Ferrari-Chefdesigner Nikolas Tombazis hat einen Job beim Automobil-Weltverband FIA angenommen und wird Direktor für den Monoposto-Bereich werden. Der Grieche soll sich damit um die Belange der Formel 1, der Formel 2 und der Formel 3 kümmern und dabei helfen, die Sportlichen und Technischen Reglements der Serien aufzustellen.

In seiner Anstellung ist Tombazis FIA-Technikchef Gilles Simon unterstellt und soll an diesen Bericht erstatten. Gleichzeitig soll er eng mit Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting zusammenarbeiten. Es heißt, dass er zudem in Gesprächen mit den Formel-1-Teams und anderen Beteiligten involviert sein soll, wenn es um die Einführung von neuen Regeln gehen soll.

Tombazis ist in der Formel 1 kein Unbekannter. Zunächst war er von 1992 bis 1997 als Chef-Aerodynamiker bei Benetton engagiert, bevor er bei Ferrari bis 2003 eine ähnliche Rolle einnahm und somit einen großen Anteil an sechs von sieben WM-Titeln von Michael Schumacher hat. Nach einer kurzen Amtszeit bei McLaren kehrte er zu Ferrari zurück, wo er bis Ende 2014 als Chefdesigner arbeitete.

Zuletzt war Tombazis wieder Chef-Aerodynamiker beim Manor-Rennstall, bevor sich dieser vor der Formel-1-Saison 2017 aus der Königsklasse zurückzog. Danach gründete er ein eigenes Beratungsunternehmen und war regelmäßiger Gastdozent für Aerodynamik am Londoner Imperial College. Jetzt ist er wieder zurück in der Formel 1.

Nächster Artikel
Barcelona: Neuer Asphalt ein Vorteil für Valtteri Bottas?

Vorheriger Artikel

Barcelona: Neuer Asphalt ein Vorteil für Valtteri Bottas?

Nächster Artikel

Tatiana Calderon steigt 2018 zur Testpilotin bei Sauber auf

Tatiana Calderon steigt 2018 zur Testpilotin bei Sauber auf
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Ferrari Races Jetzt einkaufen
Autor Norman Fischer