Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
20 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
26 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
40 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
75 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
89 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
103 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
110 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
124 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
131 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
145 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
159 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
187 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
194 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
208 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
215 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
229 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
243 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
250 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
264 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
278 Tagen
Details anzeigen:

Enthüllt: So viel kostet Red Bull sein B-Team

geteilte inhalte
kommentare
Enthüllt: So viel kostet Red Bull sein B-Team
Autor:
17.01.2020, 12:10

Eine offengelegte Bilanz von 2018 zeigt, wie viel Red Bull mit Toro Rosso verloren hat: Das Team selbst macht Gewinn, aber nur dank einer großen Red-Bull-Zahlung

Wie viel kostet es eigentlich, ein Formel-1-Team zu betreiben? Diese Frage hat Red Bull nun detailliert für einen seiner beiden Rennställe veröffentlicht. Toro Rosso musste jüngst seine Geschäftszahlen für das Jahr 2018 in Italien offenlegen und hat dabei einige interessante Zahlen ans Licht gebracht, die Business-Magazin 'Forbes' für einen Bericht aufgegriffen hat.

Demnach hat Toro Rosso 2018 einen Reingewinn von 1,8 Millionen US-Dollar (1,7 Millionen Euro) gemacht. Allerdings ist das nur eine sehr schönigende theoretische Zahl, denn der größte Punkt auf der Einnahmenliste ist eine Zahlung von Red Bull in Höhe von 82,9 Millionen Dollar (74,7 Millionen Euro). Somit kostet Red Bull das Team effektiv mehr als 80 Millionen Dollar im Jahr.

Insgesamt hat der Rennstall Einnahmen von 183,6 Millionen Dollar erwirtschaftet. Neben der Red-Bull-Zahlung stammen 29,5 Millionen aus anderen Sponsoreneinkünften, 59,7 Millionen aus Preisgeldern und sonstigen FOM-Zahlungen, 10,7 Millionen aus Wertsteigerungen von Produkten bei der Entwicklung und 0,8 Millionen aus dem Verkauf von Materialien und Ersatzteilen.

Demgegenüber stehen Kosten in Höhe von 181,1 Millionen Dollar. Der größte Kostenfaktor wird unter Teamkleidung, Aufkleber und Materialien für den Bau der Autos zusammengefasst und beläuft sich auf 56,5 Millionen. Es folgen Kosten für Reisen, Instandhaltung, Reparatur, Fahrerlohn und Energie in Höhe von 45,6 Millionen. 40 Millionen kosten die Mitarbeiter.

Weitere 22,6 Millionen gehen für sogenannte "Third Party Assets" drauf. Diese umfassen den Ankauf der Honda-Motoren (geschätzte 17 Millionen) und Mietkosten für die Anlagen, von Autos und die Teststrecken sowie Lizenzen.

Investments in neue Produktionsmaschinen, Hardware und Equipment umfassen 5,7 Millionen Dollar, neue Software kostet weitere 0,8 Millionen.

Abgeschlossen wird der Kostenabschnitt durch sogenannte "Non-Cash Charges", also Ausgaben, die nicht mit Geldmitteln erfolgen (8,5 Millionen), und weitere operative Kosten von 1,4 Millionen, die Antrittsgelder oder Strafen umfassen.

Zusammen mit einem nicht näher benannten Einkommen von 0,3 Millionen kommt Toro Rosso 2018 auf einen Gewinn vor Steuern von 2,8 Millionen Dollar. Zieht man jetzt noch eine Million an Steuern ab, kommt man auf einen Reingewinn von 1,8 Millionen Dollar - der beinhaltet aber wie erwähnt die großzügige Zahlung von Red Bull, sodass der Konzern selbst mit dem Team einen Verlust einfährt.

Doch natürlich muss man dabei den Werbewert sehen, den das Unternehmen mit seinem Formel-1-Engagement erzielt - gerade ab dieser Saison, wenn man seine Kleidungsmarke AlphaTauri als neuen Teamnamen bewirbt.

Ab 2021 müssen die Teams der Formel 1 alle Ausgaben offenlegen, wenn die neue Budgetgrenze von 175 Millionen Dollar in Kraft tritt.

Einnahmen:

Zahlung von Red Bull: 82,9

Verkauf von Materialien und Ersatzteilen: 0,8

Sponsoren: 29,5

Preisgelder: 59,7

Wertveränderung von Produkten: 10,7

Gesamt: 183,6

Ausgaben:

Neue Produktionsmaschinen, Hardware und Equipment: 5,7

Neue Software: 0,8

Kleidung, Aufkleber, Material für die Autos: 56,5

Reisekosten, Reparaturen, Fahrer etc: 45,6

Third Party Assets (Motoren etc.): 22,6

Mitarbeiter: 40

Non-Cash Charges: 8,5

Antrittsgelder, Strafen etc.: 1,4

Gesamt: 181,1

Operativer Gewinn: 2,5

Sonstiges Einkommen: 0,3

Gewinn vor Steuern: 2,8

Steuern: 1

Nettogewinn: 1,8

Alle Angaben in Millionen US-Dollar

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Shakedown in Silverstone: Mercedes präsentiert Auto am Valentinstag

Vorheriger Artikel

Shakedown in Silverstone: Mercedes präsentiert Auto am Valentinstag

Nächster Artikel

Saudi-Arabien: Rennstrecke soll ab 2023 einen Grand Prix austragen

Saudi-Arabien: Rennstrecke soll ab 2023 einen Grand Prix austragen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer