Enttäuschung bei Williams: „Mercedes und Ferrari sind weiter weg als 2014 und 2015“

geteilte inhalte
kommentare
Enttäuschung bei Williams: „Mercedes und Ferrari sind weiter weg als 2014 und 2015“
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
14.04.2016, 09:54

Eigentlich wollte das britische Traditionsteam Williams in der Formel-1-Saison 2016 zum Angriff auf Mercedes blasen. Doch nach zwei Rennen ist klar: Der Rennstall ist wieder maximal „nur“ die dritte Kraft.

Valtteri Bottas, Williams FW38, spät auf der Bremse
Valtteri Bottas, Williams
Valtteri Bottas, Williams FW38
Valtteri Bottas, Williams
Valtteri Bottas, Williams FW38

„Mercedes und Ferrari sind definitiv weiter weg als in den vergangenen beiden Jahren“, hält Williams-Fahrer Valtteri Bottas vor dem Großen Preis von China fest. Und Enttäuschung schwingt mit in seinen Worten, als er hinzufügt: „Es wird wohl ein sehr schwieriges Jahr.“

 

Dennoch würden er und sein Team alles daran setzen, den Anschluss zur Spitze herzustellen, betont Bottas. „Wir müssen zumindest versuchen, ihnen näher zu kommen. Und ich bin mir sicher, wir können uns steigern.“

Das ist auch nötig, will Williams die Saisonleistung der Vorjahre wiederholen und erneut Platz drei in der Gesamtwertung belegen. Denn aktuell belegt der Rennstall aus Grove lediglich Rang vier hinter Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing.

Nächster Formel 1 Artikel
Getriebewechsel: Lewis Hamilton verliert fünf Startplätze in China

Previous article

Getriebewechsel: Lewis Hamilton verliert fünf Startplätze in China

Next article

Kritik an Formel-1-Neuling Haas: „Die sind doch nur neidisch…“

Kritik an Formel-1-Neuling Haas: „Die sind doch nur neidisch…“
Load comments