Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
90 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
97 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
111 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
125 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
139 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
146 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
160 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
174 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
181 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
195 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
202 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
216 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
230 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
258 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
265 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
279 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
286 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
300 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
314 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
321 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
335 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
349 Tagen
Details anzeigen:

Ex-F1-Pilot Donnelly bangt um ein Bein: Spendenaufruf nach Moped-Unfall

geteilte inhalte
kommentare
Ex-F1-Pilot Donnelly bangt um ein Bein: Spendenaufruf nach Moped-Unfall
Autor:
10.07.2019, 11:11

Bei einem Charity-Rennen wurde Ex-Formel-1-Pilot Martin Donnelly so schwer am Bein verletzt, dass eine Amputation droht - Crash machte Nordiren berühmt

Der ehemalige Formel-1-Pilot Martin Donnelly muss möglicherweise die Amputation seines linken Beines verkraften, nachdem er am vergangenen Donnerstag bei einem Charity-Mopedrennen verunfallte. Mittels einer von seinem Freund Jonathan Lewis eingerichteten Fundraiser-Kampagne soll Geld für die Unterstützung des Briten gesammelt werden.

Donnelly hatte in der vergangenen Woche in Irland an einem Mopedrennen für den Teenage Cancer Trust teilgenommen und war bei lediglich rund 30 km/h zu Fall gekommen. Ein nachfolgender Fahrer habe jedoch sein Bein knapp oberhalb des Knies getroffen. Es war das Bein, das bei einem Formel-1-Unfall Donnellys 1990 bereits an zwei Stellen gebrochen war und nur schwer rekonstruiert werden konnte.

Damals war der Nordire im Qualifying zum Grand Prix von Spanien in Jerez schwer verunglückt. Sein Lotus hatte mit rund 230 km/h die Strecke verlassen und war heftig in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Die Kraft des Aufpralls war so stark, dass sein Auto in zwei Teile gerissen wurde und Donnelly mitsamt seinem Sitz auf die Strecke geschleudert wurde - ein Bild, das um die Welt ging.

Ganz so heftig war sein Unfall in Irland nicht, dennoch könnten Donnelly schwerwiegende Konsequenzen drohen. "Ich habe mit Spezialisten über die Geschichte seines Beins gesprochen", schreibt Lewis. "Wir haben uns alle lustig gemacht und gesagt, dass sein Bein wie ein Parmaschinken aussieht, wenn er Shorts trägt."

Martin Donnelly

Jerez 1990: Martin Donnelly liegt nur noch in seiner Sitzschale auf der Strecke

Foto: LAT

Bei einer Operation wurden dem Ex-Piloten nun Metallplatten eingesetzt, doch die Symptome verschlimmerten sich: Erhöhte Temperatur, Ausschlag, Schwellung und ausgetretener Sekret. "Die Sorge ist, dass sich eine Infektion in seinem Bein breit gemacht hat", meint Lewis und berichtet vom Schreckensszenario: "Wenn es nicht gut läuft, könnte er sein Bein verlieren."

Er selbst macht sich Vorwürfe, weil er vorschlug, dass Donnelly lediglich einen Support-Van fahren sollte, doch der Nordire wollte unbedingt fahren, auch wenn er aufgrund seines Beines ohnehin kein guter Motorrad-Fahrer sei.

 

Nun will er ihm mit der Spendenaktion helfen: "Ich bezweifle, dass er eine Lebens- oder Unfallversicherung hat oder dass sie dafür zahlen, wenn er von einem Moped fällt", sagt Lewis zu den Hintergründen. "Er kann mindestens drei Monate nicht arbeiten und hat überhaupt keine Ersparnisse."

Zur Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels kamen bereits rund 25.000 Euro an Spenden zusammen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Kubica: Hintern putzen schwieriger als Formel-1-Fahren in Monaco!

Vorheriger Artikel

Kubica: Hintern putzen schwieriger als Formel-1-Fahren in Monaco!

Nächster Artikel

Racing Point kommt nicht in Fahrt: Erbe von Force India?

Racing Point kommt nicht in Fahrt: Erbe von Force India?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer