Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
49 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
56 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
70 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
84 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
105 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
119 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
133 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
140 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
154 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
161 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
175 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
189 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
217 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
224 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
238 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
245 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
259 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
273 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
280 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
294 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
308 Tagen
Details anzeigen:

Ex-Formel-1-Designer kritisiert: Halo weder schön noch effektiv

geteilte inhalte
kommentare
Ex-Formel-1-Designer kritisiert: Halo weder schön noch effektiv
Autor:
26.06.2018, 12:59

John Barnard findet die aktuellen Formel-1-Boliden hässlichen - Der ehemalige Formel-1-Designer erklärt, warum man die Autos "nicht schön finden" könne

Kimi Raikkonen, Ferrari, rests a hand on his halo
Mercedes-AMG F1 W09 halo
McLaren MCL33 halo detail
Scuderia Toro Rosso STR13 halo

Der ehemalige Formel-1-Designer John Barnard ist kein Freund der aktuellen Formel-1-Boliden. Der heute 72-Jährige, der im Laufe seiner Karriere in der Königsklasse unter anderem für Ferrari und McLaren arbeitete, sagt über die Autos der 2018er-Generation ohne Umschweife: "Ich finde sie furchtbar." Ein Punkt, der ihn dabei besonders stört, ist - wenig überraschend - das Halo-Element.

"Wie effektiv kann es sein?", fragt Barnard rhetorisch und erklärt: "Wenn Teile der Aufhängung durch die Gegend fliegen, garantiere ich, dass eines davon durch diesen kleinen Spalt fliegen wird." Mit anderen Worten: Halo ist nicht nur unästhetisch, es bietet im Zweifel auch nicht die propagierte Sicherheit. Doch auch ohne das Halo-Element wäre Barnard kein Freund der aktuellen Autos.

Die Boliden sind ihm persönlich viel zu überladen mit allen möglichen Aero-Elementen. "Es ist so, als würden sie sagen: 'Da ist eine kleine Unruhe im Luftstrom, da bauen wir hier noch einen Tab dran und stecken da noch eine Finne drauf und hier noch ein Leitblech ...' Und so weiter", schüttelt er den Kopf und erklärt: "All diese Dinge sind offensichtlich Produkte der CFD-Programme."

Er selbst sei stets ein Fan von Autos gewesen, bei denen das Design fließend und schnörkellos ist. Mit den immer komplexeren Boliden der vergangenen Jahre kann er wenig anfangen. "Am Ende hat man diese Dinger, an die überall irgendwelche Teile drangebaut sind", so der Ex-Designer. Sein Fazit im Hinblick auf die aktuellen Autos ist daher klar: "Das kann man nicht schön finden."

Mit Informationen von Graham Keilloh

Nächster Artikel
Red Bull und Honda: Vertrag für 2019 noch nicht unterschrieben

Vorheriger Artikel

Red Bull und Honda: Vertrag für 2019 noch nicht unterschrieben

Nächster Artikel

Formel-1-Reglement 2021: Worauf wartet Porsche?

Formel-1-Reglement 2021: Worauf wartet Porsche?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann