F1 2017: Mercedes hat T-Flügel für "Baseballschläger" verstärkt

Das amtierende Formel-1-Weltmeisterteam Mercedes ist der Aufforderung der FIA, den instabilen T-Flügel am F1 W08 zu verstärken, mehr als genug nachgekommen, wie Toto Wolff betont.

F1 2017: Mercedes hat T-Flügel für "Baseballschläger" verstärkt
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Abgebrochener T-Flügel am Auto von Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Toto Wolff, Mercedes AMG F1, Sportchef bei der FIA Pressekonferenz
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, trägt ein Baseball-Trikot der Boston Braves von Hank Aaron
Polesitter Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08; 2. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08

Mercedes und der T-Flügel: Nachdem die für die Formel-1-Saison 2017 in Mode gekommene Flügel-Konstruktion an der Motorhauben-Finne allein am Silberpfeil vom Typ F1 W08 bereits zweimal abgebrochen ist, wurde rechtzeitig für das Qualifying zum Grand Prix von Bahrain in Sakhir nachgebessert.

Sowohl am China-Wochenende als auch am Bahrain-Wochenende hatte sich der T-Flügel vom Mercedes von Valtteri Bottas gelöst. Beim Zwischenfall am Freitag in Bahrain wurde der Red-Bull-Bolide von Max Verstappen beschädigt. Der Automobil-Weltverband (FIA) hatte Mercedes daraufhin angewiesen, die Sicherheit des T-Flügels zu beweisen.

Der Forderung der FIA ist Mercedes in Bahrain über Nacht nachgekommen, wie Motorsportchef Toto Wolff nach dem Qualifying am Samstag bildhaft beschreibt: "Wir haben das Problem behoben. Wir haben den Flügel verstärkt. Jetzt würde man ihn nicht mal mehr mit einem Baseballschläger abschlagen können. Es sollte also in Ordnung sein."

Mercedes fuhr im Qualifying mit beiden Piloten in die 1. Startreihe, wobei erstmals Valtteri Bottas schneller war als Lewis Hamilton. Für den Mercedes-Neuzugang aus Finnland ist es die 1. Pole-Position seiner seit 2013 laufenden Formel-1-Karriere.

geteilte inhalte
kommentare
Q3-Runde "ruiniert": Max Verstappen fordert Respekt von Felipe Massa
Vorheriger Artikel

Q3-Runde "ruiniert": Max Verstappen fordert Respekt von Felipe Massa

Nächster Artikel

F1 in Bahrain: Rätsel bei Honda um MGU-H-Schaden

F1 in Bahrain: Rätsel bei Honda um MGU-H-Schaden
Kommentare laden