Formel 1 2017: "Unbequeme Situation" für Valtteri Bottas "normal"

Für Valtteri Bottas ist es laut eigener Aussage nichts Besonderes, keine gesicherte Zukunft in der Formel 1 zu haben. Zuvor hatte Teamchef Toto Wolff gesagt, Bottas würde in einer schwierigen Situation stecken.

Bottas wurde im Winter als Ersatz für Weltmeister Nico Rosberg verpflichtet. Mercedes hat dem Finnen jedoch nur einen 1-Jahres-Vertrag gegeben, um nach dem Jahr 2017 noch Freiheiten zu haben und die Form von Bottas zu beobachten.

Während der Sportkonferenz des Automobil-Weltverbands (FIA) in Genf sagte Wolff, dass die Situation für den Mercedes-Neuling nicht einfach sei, da er noch immer um seine Motorsportzukunft kämpfen würde.

"Es ist sicher eine unbequeme Situation für ihn", sagte der Teamchef. "Auf seinen Schultern lastet viel Druck."

"Als wir Valtteri das Angebot unterbreitet haben, wusste er, dass wir uns Zeit für unsere Entscheidung für die Zukunft nehmen würden, da der Fahrermarkt im Jahr 2018 und auch 2019 offen sein wird."

Vor dem F1-Rennen in Baku, sagte Bottas, er sei aber nicht besonders besorgt. Immerhin habe das Team ihm einen Zeitplan gezeigt, in dem es eine Entscheidung über die Zukunft des Finnen treffen will.

"Für mich ist es ganz normal, denn ich war in jedem meiner F1-Jahre in derselben Situation", erklärte Bottas.

"Ich weiß zurzeit nicht, wie es im nächsten Jahr weiter gehen wird. Für mich ist das aber eine völlig normale Situation."

"Ich weiß, wann das Team eine Entscheidung für die Zukunft treffen will, aber mehr verrate ich nicht. Es gibt keine Eile."

Bottas erwartet, dass die Diskussionen um seine Zukunft früh beginnen werden, weil er sich umschauen müsse, sollte Mercedes sich gegen ihn entscheiden.

"Ich weiß nicht, wann ich etwas genau weiß. Der Zeitplan ist recht flexibel, aber wie ich sagte, gibt es keinen Grund zur Eile. Sicherlich wird es bald Diskussionen geben, denn für einen Piloten ist es toll, wenn er frühzeitig weiß, wie es im nächsten Jahr weiter geht. Dafür ist es jetzt aber noch zu früh."

"Ich möchte natürlich langfristig mit Mercedes zusammenarbeiten. Das ist mein Ziel, für das ich jeden Tag hart arbeite und alles gebe."

Bildergalerie: Valtteri Bottas in Montreal

Auf die Frage, ob er vorsichtshalber schon mit anderen Teams in Kontakt getreten ist, antwortete Bottas: "Nein."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, mercedes, valtteri bottas