F1 auf der Suche nach einem neuen Grand Prix: Panama als neuer Austragungsort?

Nach Angaben der lokalen Zeitung Mi Diario könnte in Panama City in absehbarer Zukunft auf einer brandneuen Strecke ein F1-GP stattfinden.

F1 auf der Suche nach einem neuen Grand Prix: Panama als neuer Austragungsort?
Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama

Seit der Übernahme durch Liberty Media, befindet sich die Formel 1 in einem stetigen Wandel. Dazu gehört auch, dass sie sich immer mehr für neue Märkte öffnet. Der Grand-Prix-Kalender wird von Jahr zu Jahr umfangreicher und neue Länder steigen in die Königsklasse des Motorsports ein.

Laut der lokalen Zeitung Mi Diario hat nun das Unternehmen Mallol Arquitectos eine Machbarkeitsstudie bezüglich eines möglichen Rennens in Panama City durchgeführt.

Weiterlesen:

Gran Premio di Panama

Gran Premio di Panama

Photo by: Corprensa

Das Projekt wurde auf Oktober 2019 datiert, und bisher gibt es weder eine Bestätigung von der Firma, welche die Strecke entwerfen würde, noch von der F1-Spitze. Laut der Studie hätte die Strecke eine Länge von ca. 5 km, wobei die Hauptgerade und das Fahrerlager praktisch im Küstenbereich der Stadt liegen würden.

Als mögliches Austragungsdatum für den Grand Prix wird März 2022 genannt und es wäre eine Gelegenheit für die Stadt Panama, sich dem Rest der Welt zu präsentieren. Die Rennstrecke befände sich in idealer Lage, in der Nähe von Hotels und Freiflächen, auf denen Veranstaltungen für Fans organisiert werden könnten.

Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
1/5

Foto: : Corprensa

Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
2/5

Foto: : Corprensa

Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
3/5

Foto: : Corprensa

Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
4/5

Foto: : Corprensa

Gran Premio di Panama
Gran Premio di Panama
5/5

Foto: : Corprensa

 

Die Rennen in Mexico City und in Interlagos haben auch in diesem Jahr gezeigt, dass in Zentral- und Südamerika ein grosses Interesse an der Formel 1 besteht.

Natürlich handelt es sich dabei vorerst bloss um Gerüchte, die von den Beteiligten erst bestätigt werden müssen, aber im Moment macht das durchgesickerte Projekt einen vielversprechenden Eindruck. Durchaus möglich also, dass die Königsklasse des Motorsports demnächst auch in Panama an den Start geht.

 
geteilte inhalte
kommentare
Helmut Marko: Formel E "keine Konkurrenz" für die Formel 1

Vorheriger Artikel

Helmut Marko: Formel E "keine Konkurrenz" für die Formel 1

Nächster Artikel

Perez: Aktueller Racing-Point-Vertrag der letzte?

Perez: Aktueller Racing-Point-Vertrag der letzte?
Kommentare laden