Gewinner & Verlierer beim Formel-1-GP Aserbaidschan 2017 in Baku

Wer hat sich beim 8. Rennen zur Formel-1-Saison 2017 gut verkauft, wer nicht? Hier sind die Gewinner und Verlierer beim Grand Prix von Aserbaidschan in Baku!

Gewinner: Daniel Ricciardo (Red Bull)

Gewinner: Daniel Ricciardo (Red Bull)
1/23

Daniel Ricciardo ist der große Gewinner des Formel-1-GP Aserbaidschan – auf der Strecke und in der Fahrerwertung. Er profitierte vom Chaos an der Spitze und staubte seinen 1. Saisonsieg ab, weil er sich im Rennen schadlos hielt.

Gewinner: Valtteri Bottas (Mercedes)

Gewinner: Valtteri Bottas (Mercedes)
2/23

Nach der frühen (und selbst verschuldeten) Kollision mit Kimi Räikkönen eigentlich ohne Chance, aber dank des turbulenten Rennverlaufs begeisterte Valtteri Bottas mit einer Aufholjagd, mit der er sich auf dem Zielstrich noch Platz 2 holte. Gut gekämpft!

Gewinner: Lance Stroll (Williams)

Gewinner: Lance Stroll (Williams)
3/23

Ja, Lance Stroll hat Platz 2 noch auf den letzten Metern an Bottas verloren, aber Rang 3 ist aller Ehren wert, zumal für einen Formel-1-Neuling. Stroll hat in Baku ein blitzsauberes Rennwochenende hingelegt und erstmals restlos überzeugt. Übrigens auch in der Wahl zum "Fahrer des Rennens". Stark!

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)
4/23

Sebastian Vettel fiel mit seinem Rempler gegen Lewis Hamilton negativ auf, aber weil er aufgrund der technischen Probleme bei seinem Titelrivalen und trotz seiner 10-Sekunden-Strafe vor Hamilton ins Ziel kam, baute er seine WM-Führung aus. Das ist ein Erfolg.

Gewinner: Kevin Magnussen (Haas)

Gewinner: Kevin Magnussen (Haas)
5/23

Im 8. Rennen hat Kevin Magnussen zum 3. Mal 2017 Formel-1-Punkte geholt. Aber viel wichtiger ist: Er hat mit Platz 7 sein bisher bestes Saisonergebnis erzielt – und Teamkollege Romain Grosjean in der Fahrerwertung überholt.

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)
6/23

Na endlich: Der Honda-Motor im Heck des McLaren MCL32 von Fernando Alonso hat eine komplette Renndistanz gehalten. Alonso nutzte das Chaos-Rennen in Baku zu seiner 1. Punktefahrt in diesem Jahr. Definitiv ein Gewinn!

Gewinner: Pascal Wehrlein (Sauber)

Gewinner: Pascal Wehrlein (Sauber)
7/23

Punkte sind auch bei Pascal Wehrlein eher eine Seltenheit in diesem Jahr. Umso mehr darf sich der Deutsche darüber freuen, zum 2. Mal 2017 WM-Zähler abgestaubt zu haben. Solide Leistung, trotz Kollision mit dem Teamkollegen!

Gewinner: Red Bull Racing

Gewinner: Red Bull Racing
8/23

Wenn die Favoriten straucheln, ist Red Bull Racing zur Stelle. Das Meisterteam vergangener Jahre hat Fortschritte gemacht, aber den Anschluss zur Spitze noch nicht ganz hergestellt. Doch Baku war ein Erfolg: Nur Mercedes holte (knapp) mehr Punkte.

Gewinner: Mercedes

Gewinner: Mercedes
9/23

Es war kein rundes Rennen für Mercedes. Beide Piloten mussten Notstopps einlegen und Reparaturen vornehmen lassen. Dennoch landete Bottas auf dem Podium und Hamilton holte ebenfalls gute Punkte. Damit distanzierte Mercedes Ferrari in der Herstellerwertung. Wichtig!

Gewinner: Williams

Gewinner: Williams
10/23

Der 1. Podestplatz in diesem Jahr für das britische Traditionsteam! Und schon hat sich Williams an die Spitze der breiten Mittelfeld-Gruppe gesetzt und belegt nun Rang 5 in der Konstrukteurswertung.

Gewinner: McLaren

Gewinner: McLaren
11/23

McLaren hat im 8. Saisonrennen als letztes Team 2017 sein Punktekonto eröffnet. Sehr viel mehr als "zur Kenntnis genommen" hat man Platz 9 von Alonso aber nicht – der Frust über die schwache Honda-Leistung ist zu groß. Trotzdem: McLaren hat endlich mal wieder was erreicht!

Gewinner: Sauber

Gewinner: Sauber
12/23

Sauber hat in Baku (fast) alles richtig gemacht und die Chance eines Chaos-Rennens für Punkte genutzt. Wehrlein hat zum 2. Mal in diesem Jahr gezeigt, dass er zur Stelle ist, wenn es darauf ankommt. Nach turbulenten Tagen war dieser Punkt sicher ein Balsam auf die geschundenen Sauber-Seelen!

Gewinner: Formel 1

Gewinner: Formel 1
13/23

Die Formel 1 ist wieder ein Thema und der GP Aserbaidschan wird als eines der aufregendsten Rennen der vergangenen Jahre gefeiert. Kein Wunder: So viel ging zuletzt selten drunter und drüber. In Baku war einfach alles drin: Crashs, Überraschungen, Kontroversen, Dramen und ein klasse Finish!

Verlierer: Sebastian Vettel (Ferrari)

Verlierer: Sebastian Vettel (Ferrari)
14/23

Vom Sunny- zum Bad Boy: Vettel hat sich mit seinem Rempler gegen Hamilton keinen Gefallen getan und dürfte einige Sympathiepunkte eingebüßt haben. Hätte er seine Emotionen besser im Griff gehabt, hätte er wohl in Baku gewonnen. So aber bleibt ein fader Beigeschmack…

Verlierer: Lewis Hamilton (Mercedes)

Verlierer: Lewis Hamilton (Mercedes)
15/23

Auf der Strecke eine Klasse für sich, nur die lose gewordene Kopfstütze verhinderte einen Hamilton-Sieg in Baku. Dass er trotz der Strafe gegen Vettel hinter dem Ferrari-Piloten ins Ziel kam, ist bitter – und macht Hamilton zu einem Verlierer in Aserbaidschan.

Verlierer: Felipe Massa (Williams)

Verlierer: Felipe Massa (Williams)
16/23

Das wäre vielleicht seine große Chance auf (mindestens) einen Podestplatz gewesen. Doch ein technischer Defekt warf Felipe Massa früh aus dem Rennen. Schade! Denn so staubte sein Williams-Teamkollege Stroll einen Pokal ab und stahl Massa die Show, wie schon (und erstmals) im Qualifying!

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)
17/23

Landsmann Bottas attackierte etwas zu schroff, damit war der Ferrari von Räikkönen schwer im Eimer. Am Ende steht eine Nullnummer für den Finnen, der inzwischen nur noch WM-Rang 5 bekleidet. Ärgerlich!

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull)

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull)
18/23

Zum 2. Mal in Folge liegt Max Verstappen aussichtsreich im Rennen, zum 2. Mal geht der RB13 ein – und Teamkollege Ricciardo gewinnt. Mit bereits 4 Ausfällen in 8 Rennen ist Verstappen einer der größten Verlierer der 1. Saisonhälfte.

Verlierer: Nico Hülkenberg (Renault)

Verlierer: Nico Hülkenberg (Renault)
19/23

Der sonst so konstant agierende Nico Hülkenberg hat sich mit einem Fahrfehler aus dem Rennen in Baku verabschiedet. In diesem Chaos-Rennen wären wieder gute Punkte für ihn drin gewesen, so aber schreibt auch er einen "Nuller".

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)
20/23

Die Luft wird dünner und dünner für Jolyon Palmer bei Renault. Schon im Training setzte er sein Auto in die Wand, im Rennen streikte die Technik. Das Problem: Die Ergebnisse stimmen weiterhin nicht. Der Brite gerät mehr und mehr unter Druck!

Verlierer: Sergio Perez (Force India)

Verlierer: Sergio Perez (Force India)
21/23

Nach der Teamkrise in Kanada jetzt eine teaminterne Kollision – und Sergio Perez ist der Leidtragende. Für ihn ist es der 1. Ausfall in diesem Jahr. Bitter vor allem, weil Esteban Ocon in die Punkte gefahren ist und seinen Rückstand auf Perez verkürzt hat.

Verlierer: Ferrari

Verlierer: Ferrari
22/23

Nur Vettel hat gepunktet in Baku. Damit war Ferrari nach WM-Zählern lediglich 4. Kraft hinter Mercedes, Red Bull Racing und Williams. Mercedes hat sich in der WM also weiter von Ferrari abgesetzt – und Vettel hat mit seinem Rempler für negative Stimmung gegen Rot gesorgt.

Verlierer: Force India

Verlierer: Force India
23/23

Hätte das Team nach Kanada nur Klartext gesprochen! Wieder kamen sich die Teamkollegen zu nahe, dieses Mal gab's einen Crash. Damit ließ sich Force India einen möglichen Podestplatz entgehen – zum 2. Mal in Folge.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Baku
Rennstrecke Baku City Circuit
Fahrer Kimi Räikkönen , Fernando Alonso , Lewis Hamilton , Felipe Massa , Sebastian Vettel , Nico Hülkenberg , Sergio Perez , Daniel Ricciardo , Valtteri Bottas , Jolyon Palmer , Kevin Magnussen , Max Verstappen , Pascal Wehrlein , Lance Stroll
Teams Force India , Ferrari , Williams , Mercedes , Red Bull Racing , Sauber , McLaren
Artikelsorte Fotostrecke
Tags aserbaidschan, baku, f1, formel 1, gewinner, gp aserbaidschan, verlierer