Formel 1: Red Bull Racing muss zulegen, um Daniel Ricciardo zu halten

Laut Daniel Ricciardo muss Red Bull Racing in der Formel-1-Saison 2018 einen großen Schritt vorwärts machen, wenn das Team eine Vertragsverlängerung mit ihm anstrebt.

Der aktuelle Vertrag des Australiers läuft noch bis Ende 2018. Ricciardo ist sich bewusst, dass sein nächster Karriereschritt entscheidend für seine Chance im F1-Meisterschaftskampf ist.

Immerhin wurde er schon mit Ferrari und Mercedes in Verbindung gebracht. Eins ist aber sicher: Gegen Ende der kommenden Saison werden viele F1-Teams hinter dem talentierten Rennfahrer her sein. Ricciardo selbst würde aber gerne den Titel mit seinem aktuellen Rennstall holen.

In einem exklusiven Interview mit Motorsport.com verriet Ricciardo, dass er sich voll und ganz auf die Titeljagd konzentrieren will. Daher ist er etwas ungeduldig, ein Fahrzeug gestellt zu bekommen, mit dem er in der Lage ist, die Weltmeisterschaft zu gewinnen.

"Es gab eine Phase, in der ich sehr ungeduldig war", erklärte der Australier. "Es ist nicht viel besser geworden, weil ich die Formel 1 nicht ohne einen Titel verlassen will. Ich glaube daran, die Fähigkeiten dafür zu haben. Ich möchte es schaffen, je früher desto besser."

"Ich dachte, dass wir in der aktuellen Saison vielleicht eine gute Chance haben würden. Dieses Gefühl hat sich aber nicht bestätigt. Wir müssen noch immer kämpfen, um überhaupt aufs Podium zu gelangen. Wir waren nie ein Teil des Meisterschaftskampfes und daher muss Red Bull Racing noch eine Schüppe drauf legen."

"Ich bin schon seit einigen Jahren Teil des Teams. Der Rennstall muss in der kommenden Saison einen größeren Schritt machen als in diesem Jahr. Sie müssen mich überzeugen, dass ich mit dem Auto Rennen gewinnen kann."

"Will ich mit Red Bull Racing gewinnen? Absolut! Es würde die Geschichte wirklich abrunden. Sebastian Vettel hat es damals geschafft. Er ist bisher der einzige Pilot. Ich würde vom Herzen gerne mit Red Bull Racing den Titel holen. Wir werden aber sehen, was passieren wird."

"Ich will unbedingt die Möglichkeit erhalten, an jedem Rennwochenende zu gewinnen. Ich glaube, dass ich noch immer zu den Top-Fahrern in der Formel 1 gehöre."

Reaktionen der Teams

Da Ricciardo für die Saison 2019 verfügbar sein könnte, haben sich Gerüchten nach Ferrari und Mercedes gegen langfristige Verträge mit ihren aktuellen Piloten entschieden. Während Kimi Räikkönen bei Ferrari nur bis Ende 2018 einen Vertrag hat, muss Mercedes noch bekanntgeben, wie es nach der Saison 2017 mit Valtteri Bottas weitergeht.

"Ich muss eine Entscheidung treffen, wenn mein Vertrag bei Red Bull Racing ausläuft", erklärte Ricciardo. "Zum 1. Mal in meiner Karriere bin ich frei auf dem Markt verfügbar. Es ist eine Situation, in der ich zuvor noch nie gesteckt habe."

"Es hängt aber auch von Red Bull Racing ab, ob sie weiter mit mir arbeiten wollen. Sollte es der Fall sein, werde ich die Entscheidung treffen, die für mich die beste ist."

"Im nächsten Arbeitspapier, das ich unterschreibe, egal ob es eine Verlängerung oder ein neuer Vertrag ist, wird sicher nicht nur eine Vertragslaufzeit von einem Jahr stehen. Es werden eher 3 Jahre sein. Deshalb ist diese Entscheidung ein wichtiger Schritt für meine Karriere."

Bildergalerie: Daniel Ricciardo in Monza

"Ich werde mir genau überlegen, was ich machen werde. Letztendlich will ich aber für ein Team fahren, bei dem ich Chancen auf den Sieg habe. Es ist jedoch auch wichtig, gute Bedingungen in einem Rennstall vorzufinden."

"Ich habe Erfolg, weil ich sehr viel Spaß an meinem Job habe. Ich habe das Gefühl, dass nicht jeder den Sport so genießt, wie er es tun sollte. Daher ist das ein entscheidender Punkt für mich."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags 2018, daniel ricciardo, f1, ferrari, formel 1, meisterschaft, mercedes, red bull racing, vertrag