Marcus Ericsson: Sauber ist meine beste Chance

Bei Sauber ist der Kampf um das verbleibende Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 noch nicht entschieden. Marcus Ericsson rechnet sich gute Chancen aus .

Sauber hat noch nicht entschieden, welche Piloten in der kommenden Formel-1-Saison für das Team an den Start gehen werden. Sehr wahrscheinlich ist es aber, dass ein Ferrari-Junior im kommenden Jahr in einem Cockpit des Traditionsteams aus der Schweiz sitzen wird. Marcus Ericsson will unbedingt in der Formel 1 bleiben und sieht in einer Vertragsverlängerung bei Sauber seine größte Chance.

Bildergalerie: Marcus Ericsson in Mexiko

"Hoffentlich werde ich auch in der kommenden Saison in der Königsklasse starten", sagt der Schwede gegenüber 'Motorsport.com'. "Am wahrscheinlichsten ist es, bei Sauber zu bleiben." Solange aber "noch nichts entschieden" sei, kann er sich nicht "darauf verlassen", so der Sauber-Pilot. Außerdem würde das Projekt um ihn und das Projekt um das Team nicht zwangsläufig Hand in Hand gehen, weshalb er sich nicht blind auf seine Unterstützer verlassen würde.

"Ich muss mich auf mich selbst konzentrieren und beweisen, warum ich es verdient habe, in der Formel 1 zu bleiben", so Ericsson. "Ich will mir den Vertrag für die kommende Saison erarbeiten." Ob es für ihn bereits Optionen außerhalb der Formel 1 gibt, weiß der Schwede hingegen nicht. "Es ist nicht mein Job, die Pläne zu machen", erklärt der 27-Jährige. "Mein Management pflegt sicher Kontakte zu anderen Serien und hält mir dort Türen offen." Sein Fokus läge jedoch auf der Formel 1.

Sein Teamkollege Pascal Wehrlein macht sich ebenfalls noch große Hoffnungen, auch in der kommenden Saison für Sauber ins Lenkrad zu greifen. Während der Deutsche in der Saison 2017 bereits fünf Zähler auf sein Konto verbucht hat, ging Ericsson bisher leer aus. Trotzdem scheint der Schwede aufgrund seiner Sponsoren bessere Karten im Kampf um das Cockpit zu haben.

Sauber hat aber klar gestellt, dass das Budget, das ein potenzieller Fahrer für die kommende Saison mitbringt, nicht entscheidend sei. Das Team wolle langfristig Erfolg in der Formel 1 haben, weshalb es ein Fehler wäre, nur auf das Geld eines Piloten zu schauen, so Teamchef Frederic Vasseur. Die Entscheidung, wer in der kommenden Saison in den Sauber-Boliden sitzen wird, soll bald fallen. Eile verspüre man im Team jedoch nicht.  

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Marcus Ericsson , Pascal Wehrlein
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags 2018, entscheidung, f1, fahrerwahl, formel 1, marcus ericsson, pascal wehrlein, sauber