Rosberg über neue Freundschaft mit Hamilton: "Warum nicht?"

Motorsport-Rentner Nico Rosberg kann sich vorstellen, sich mit Lewis Hamilton zu versöhnen - Sein Rücktritt hätte "sehr viel verändert" - Noch keine Telefonate

Der zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg kann es sich vorstellen, eines Tages wieder mit Lewis Hamilton - seinem Erzrivalen aus zu aktiven Zeiten - befreundet zu sein. Auf die gemeinsame Zeit mit dem Briten im Kartsport, als sie im Alter von 14 Jahren noch zusammen urlaubten, angesprochen, sagt er im 'ZDF': "Da waren wir noch sehr gute Freunde. Aber es kann in der Zukunft wieder kommen. Warum denn nicht?" Sein Rückritt vom Motorsport hätte vieles verändert.

Rosberg betont: "Wir sind keine Rivalen mehr. Ich bin komplett raus. Es ändert sehr, sehr viel. Ich sehe nicht, warum wir nicht mit der Zeit wieder gut klarkommen könnten." Wer den ersten Schritt gehen muss, damit sich das Verhältnis entspannt, lässt der 32-Jährige offen. Aktuell gibt es keine Telefonate mit Hamilton. Der Kontakt liegt auf Eis, obwohl beide in Monaco wohnen und praktisch Nachbarn sind. "So weit sind wir noch nicht", wiegelt Rosberg im Talk bei Markus Lanz ab.

Bildergalerie: Nico Rosberg nach seinem Rücktritt

Schmeichelnde Worte hingegen findet der Deutsche schon wieder für Hamilton. "Er fährt schon ganz gut", ulkt er über die Fahrkünste des viermaligen Champions, lobt ihn aber auch für sein extrovertiertes Auftreten abseits des Cockpits. "Er geht seinen Weg und macht sein Ding. Dafür habe ich sehr, sehr viel Respekt. Es ist eine tolle Eigenschaft", so Rosberg, der Hamiltons Selbstdarstellung in sozialen Medien oder sein Bemühen um vegane Ernährung nicht bewerten will. "Viele mögen nicht, was er macht und wie er ist - das ist Ansichtssache. Dass er seinen Weg geht, finde ich cool."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, freundschaft, lewis hamilton, nico rosberg