Für Konzert von Justin Timberlake: Formel 1 ändert Zeitplan in Austin

Das gab es noch nie in der Geschichte der Formel 1: Das Qualifying zum Grand Prix der USA in Austin in der Formel-1-Saison 2017 wird aufgrund eines Musikkonzerts verschoben.

Denn am Samstagabend des Rennwochenendes am Circuit of The Americas in Austin hat Justin Timberlake einen Auftritt zur Unterhaltung der Fans. Damit möglichst viele Zuschauer für das Musik-Spektakel vor Ort bleiben, findet das Qualifying kurzerhand später statt als sonst.

Die sonst übliche Pause zwischen 3. Training und der Qualifikation von 2 Stunden wird für Austin auf 4 Stunden ausgeweitet. Das Qualifying wird demnach von 16 bis 17 Uhr Ortszeit absolviert.

Die Verschiebung der Qualifikation wurde beim Treffen der Teammanager in Baku besprochen. Einige Verantwortliche brachten ihren Unmut darüber zum Ausdruck, weil so die Routineabläufe an einem Rennwochenende durcheinander gebracht werden und den Teammitgliedern mehr Arbeitszeit abverlangt wird.

Denn weil die Fahrzeuge nach dem Qualifying direkt unter Parc-Fermé-Bedingungen gehalten werden, können die Mechaniker samstags frühzeitig in den Feierabend gehen. In Austin aber zögert die Neuregelung den Feierabend um weitere 2 Stunden hinaus.

Befürchtet wird zudem, dass die größeren Teams die zusätzliche Zeit zu größeren Umbauten nutzen werden.

Vor allem aber tragen die Teammanager die Sorge, die Formel 1 könnte mit der Verschiebung in Austin einen Präzedenzfall schaffen und in Zukunft häufiger den Ablaufplan am Rennwochenende umstellen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Austin
Rennstrecke Circuit of the Americas
Artikelsorte News
Tags austin, circuit of the americas, gp usa, justin timberlake, konzert, musik, qualifying, usa, zeitplan