Robert Kubica: 90 Runden bei F1-Test für Renault in Le Castellet

Auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet hat Robert Kubica für Renault einen weiteren Testtag in Vorbereitung auf ein mögliches Formel-1-Comeback absolviert.

Am 6. Juni dieses Jahres gab Robert Kubica, der sich am 6. Februar 2011 bei einem Rallye-Unfall schwer am Arm verletzt hatte, sein Comeback im Formel-1-Cockpit. Auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia drehte der Pole für seinen ehemaligen Arbeitgeber 115 Runden am Steuer eines Lotus E20 aus der Saison 2012.

Inzwischen ist das Lotus-Team von Renault übernommen worden, aber nach wie vor in Enstone in Großbritannien ansässig. Am Mittwoch legte Kubica für diesen Rennstall einen weiteren Testtag ein. Auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet drehte er 90 Runden. Der Pole saß dabei abermals im E20.

Und es stehen schon weitere Testfahrten auf dem Plan. In der Woche nach dem Grand Prix von Ungarn (30. Juli) wird Kubica an den offiziellen Testfahrten auf dem Hungaroring teilnehmen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Robert Kubica
Teams Renault F1 Team
Artikelsorte News
Tags TEST, f1, le castellet, lotus e20, paul ricard, renault, robert kubica, testfahrt