Liberty Media: Ärger über neues Formel-1-Logo eine gute Sache

Formel-1-Geschäftsführer Sean Bratches sieht im Ärger der Formel-1-Fans über das neue Logo etwas Positives – Er sei von einer kontroversen Diskussion ausgegangen

Die Formel 1 hat ein neues Logo und die Fans scheinen damit zum Großteil nicht zufrieden zu sein. Vor allem in den sozialen Netzwerken haben die Zuschauer ihren Ärger über das neue Markenzeichen der Königsklasse Luft gemacht. Formel-1-Geschäftsführer Sean Bratches sieht in der kontroversen Diskussion über das neue Logo aber viel Positives.

"Das sind keine einfachen Änderungen", erklärt Bratches gegenüber 'Motorsport.com'. "Es ist immer schwierig, wenn es um etablierte Marken geht, vor allem wenn so viel Leidenschaft dahinter steckt." Das alte Logo kam über 23 Jahre zum Einsatz und hat laut dem Geschäftsführer seinen Zweck erfüllt. Liberty Media habe sich aber viele Gedanken gemacht und sei letztendlich zum Schluss gekommen, etwas ändern zu müssen.

Um mit der Zeit zu gehen, sei ein neues Logo unverzichtbar gewesen, so Bratches weiter. Mit dem neuen Markenzeichen wolle die Formel 1 eine neue Richtung einschlagen und zeigen, wohin die Reise für die Königsklasse gehen könnte. Das vorige Logo sei veraltet gewesen und habe den Sport im digitalen Zeitalter nicht mehr zeitgemäß repräsentiert.

"Die Menschen haben alle ihre eigene Meinung und das ist gut so", sagt Bratches. "Das zeigt uns, dass sie sich um den Sport kümmern. Deshalb sehen wir, die Verwalter der Formel 1, die Diskussionen als positiv an." Das Ziel der Königsklasse sei es, seinen Platz im Markt zu beweisen, zu überleben und zu wachsen. Mit unterschiedlichen Meinungen bezüglich des neuen Logos habe Liberty Media gerechnet, gibt Bratches zu. Den Besitzern war es klar, nicht ohne jegliche Kritik davonzukommen. Trotzdem sei die Diskussion rund um das Logo für die Formel 1 sehr positiv.

Der Start in ein neues Zeitalter

Das neue Logo der Formel 1 soll den Startschuss in eine neue Ära einläuten. Im März 2018 will Liberty Media seine neuen digitalen Plattformen, die neuen Grafiken für die TV-Übertragungen und seinen neuen Livestream vorstellen.

Bildergalerie: Das neue Formel-1-Logo

Trotz der Kritik am neuen Logo, werden sich die Fans laut Formel-1-Marketingchefin Ellie Norman sehr schnell daran gewöhnen, da es bei allen Diensten zum Einsatz kommen wird. Dann würden die Fans auch verstehen, warum das neue Logo zweckmäßiger sei als die alte Variante.

"Je mehr Arbeit wir in diese neuen Dienste stecken, desto mehr Leben bekommt das Logo, bis es eine eigene Identität hat", so Norman. "Dann würden die Fans auch merken, was wir ihnen über die Dienste zurückgeben können."

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags digitales zeitalter, f1, formel 1, kritik, logo, marke, positives