Aggressive Reifenwahl von Red Bull Racing und McLaren für F1 in Spa

Red Bull Racing und McLaren haben sich für den Formel-1-Grand Prix in Spa-Franchorchamps Ende August mit einer eindeutigen Bevorzugung des Ultrasoft-Reifens für eine sehr aggressive Reifenwahl entschieden.

Trotz der hohen Anforderungen, die die Strecke in Belgien an die Reifen stellt, hat Pirelli beschlossen, die 3 weichsten Mischungen zur Wahl zu stellen. So will man für ein spannendes und aufregendes Rennen sorgen.

Red Bull Racing und McLaren haben die größte Anzahl an Ultrasofts gewählt – 9 Sätze für jeden Fahrer.

Ganz im Gegensatz dazu hat sich Mercedes für eine konservativere Taktik entschieden, mit 6 Sätzen Ultrasofts. Die beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen bekommen je 7 Sätze der weichsten Mischung.

Nico Hülkenberg und sein Renault-Teamkollege Jolyon Palmer werden je 8 Sätze Ultrasofts zur Verfügung haben, ebenso wie die beiden Toro-Rosso-Piloten Carlos Sainz und Daniil Kvyat.

Mercedes, McLaren, Haas und Sauber teilen die Strategie bei den Fahrern bezüglich der Soft- und Supersoft-Mischungen auf, wobei Vandoorne nur einen Satz der Soft Mischung bekommt – wie auch beide Red-Bull- und beide Williams-Piloten.

Pirelli tyre selections
Pirelli-Reifenwahl

Foto: Pirelli

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, pirelli, reifen, spa