F1 2017: Die Wettervorhersage für den GP Österreich in Spielberg

Beim 9. Rennen der Formel-1-Saison 2017, dem Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring in Spielberg, könnte das Wetter eine entscheidende Rolle spielen.

Denn am gesamten Wochenende besteht eine Chance auf Regen oder sogar Gewitter. Die Bedingungen sind allerdings insgesamt sommerlich-heiß.

Am besten sind die Verhältnisse voraussichtlich beim Trainingsauftakt am Freitag. Bei leicht bewölktem Himmel und Temperaturen von 22 Grad Celsius beginnt die 1. Einheit am Vormittag. Am Nachmittag sollen die Temperaturen auf bis zu 28 Grad Celsius steigen.

Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt am Vormittag nur gut 10 Prozent, liegt am Nachmittag aber schon bei 35 Prozent. Der Wind weht zunächst schwach aus südlicher Richtung und nimmt auf bis zu 14 km/h zu – dann aus Südwesten.

Auch der Samstag in Spielberg beginnt leicht bewölkt. Im 3. Training ist mit Temperaturen von rund 27 Grad Celsius zu rechnen, dazu mit Westwinden von bis zu 12 km/h. Das Regenrisiko für die Mittagszeit wird bei Accuweather mit 45 bis 50 Prozent beziffert.

Zur Qualifikation steigen die Temperaturen auf knapp 30 Grad Celsius, der Wind schwächt sich leicht ab.

Die stärksten Winde werden voraussichtlich am Sonntag verzeichnet, dann mit bis zu 24 km/h aus südwestlicher Richtung. Einzelne Böen können mit mehr als 50 km/h über den Red-Bull-Ring hinwegfegen.

Erneut steigen die Temperaturen auf etwa 30 Grad Celsius an. Und wenn die Piloten ins Rennen gehen, beträgt die Regenwahrscheinlichkeit rund 30 Prozent. Wärmegewitter sind dann nicht ausgeschlossen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Artikelsorte Vorschau
Tags f1, formel 1, gewitter, gp österreich, prognose, red-bull-ring, regen, sonne, spielberg, vorhersage, wetter, wetterprognose, wettervorhersage, wind, österreich