F1-Test Barcelona: Williams bricht nach Crash von Stroll vorzeitig ab

geteilte inhalte
kommentare
F1-Test Barcelona: Williams bricht nach Crash von Stroll vorzeitig ab
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: Petra Wiesmayer
02.03.2017, 08:23

Nach dem Crash von F1-Neuling Lance Stroll am Mittwoch musste Williams die erste Testwoche in Barcelona vorzeitig beenden.

Bergung des Unfallautos von Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Crash: Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40
Lance Stroll, Williams FW40

Der Schaden am neuen FW40 war so groß, dass er nicht rechtzeitig repariert werden konnte und Williams dadurch am letzten Tag der die 1. Testwoche nicht mehr ins Geschehen eingreifen kann.

Stroll hatte sich am späten Mittwochnachmittag ausgangs Kurve 5 in die Streckenbegrenzung gedreht und die Nase des Autos, inklusive der Vorderradaufhängung, beschädigt.

Das Team hatte gehofft, dass das Auto bis zum Testbeginn am Freitagmorgen repariert werden könnte, aber: "Bei einer genauen Untersuchung über Nacht wurde ein Schaden am Chassis des FW40 entdeckt", teilte Williams mit.

"Daher wird das Team heute aus Sicherheitsgründen nicht fahren. Am Nachmittag wird an der Strecke – wie ursprünglich geplant – ein 2. Chassis vorbereitet, damit das Team in der 2. Testwoche, die am 7. März beginnt, wieder dabei sein kann."

Felipe Massa hätte den Regenreifentest für Pirelli am Donnerstag fahren sollen. Aufgrund des Abbruchs kann Williams nun keine Daten über die neuen, breiteren Regenreifen sammeln.

Nächster Formel 1 Artikel
Lewis Hamilton: Neue Formel-1-Autos lösen Überholproblem nicht

Previous article

Lewis Hamilton: Neue Formel-1-Autos lösen Überholproblem nicht

Next article

Bildergalerie: Formel-1-Testfahrten 2017 in Barcelona

Bildergalerie: Formel-1-Testfahrten 2017 in Barcelona
Kommentare laden