Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
16 Stunden
:
13 Minuten
:
16 Sekunden
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
13 Tagen
23 Okt.
Nächster Event in
27 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
35 Tagen
13 Nov.
Nächster Event in
48 Tagen
R
Sachir 2
04 Dez.
Nächster Event in
69 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächster Event in
76 Tagen
Details anzeigen:

F1-Test 2017 in Budapest: Vettel am schnellsten, Kubica auf Rang 4

geteilte inhalte
kommentare
F1-Test 2017 in Budapest: Vettel am schnellsten, Kubica auf Rang 4
Autor:
Übersetzung: André Wiegold

Beim offiziellen F1-Test 2017 in Budapest hat Sebastian Vettel im Ferrari die schnellste Rundenzeit gesetzt. Robert Kubica, der für Renault am Test teilnahm, landete auf Rang 4.

Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Nikita Mazepin, Sahara Force India F1 VJM10
Nobuharu Matsushita, Sauber C36
Luca Ghiotto, Williams FW40
Santino Ferrucci , Haas F1 Team VF-17
Lando Norris, McLaren MCL32
Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
George Russell, Mercedes AMG F1 W08
Robert Kubica, Renault Sport F1 Team RS17
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Lucas Auer, Sahara Force India F1 VJM10
Lando Norris, McLaren MCL32

Seit seinem heftigen Rallye-Crash im Jahr 2011 saß Kubica erstmals in einem aktuellen Formel-1-Boliden. In 20 Stints legte er 142 Runden zurück. Für seine beste Runde benötigte er 1:18,572 Minuten. Der Rückstand auf Spitzenreiter Vettel lag bei 1,448 Sekunden.

Schon in der Vormittagssitzung kam der Pole auf Platz 7 ins Ziel. Am Nachmittag konzentrierte sich Kubica vermehrt auf kurze Stints. Zudem übte er, seinen Boxenplatz für einen fiktiven Boxenstopp einzunehmen.

Hauptsächlich war Kubica auf superweichen Reifen unterwegs. In 3 Stints wählte er die ultraweichen Gummis. Die schnellere Reifenmischung half dem Polen, die viertschnellste Rundenzeit des 2. Testtags zu fahren. Er legte eine Distanz von mindestens 2 F1-Rennen in Budapest zurück.

Für Kubica war der F1-Test in Ungarn fundamental wichtig, denn er könnte Renault bei der Entscheidung beeinflussen, ihm für die kommende Saison ein Cockpit beim Werksteam anzubieten.

Vettel setzte seine Bestzeit am Morgen. Nach nur 2 Stunden im Cockpit gab er das Fahrzeug an seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen weiter. Keiner der Piloten kam mehr an die Zeit des Deutschen heran.

Bildergalerie: Der F1-Test in Budapest am Mittwoch

Auf Platz 2 landete Lando Norris, der für McLaren im Cockpit saß. Der junge Nachwuchspilot war während seiner schnellsten Runde auf ultraweichen Unterwegs. Vettel hatte die Bestzeit hingegen auf superweichen Gummis absolviert.

Räikkönen beendete den Ungarn-Test auf Position 3. Carlos Sainz Jr. war etwas langsamer als Kubica und setzte die fünftschnellste Zeit. Daniil Kvyats Rundenzeit von 1:19,116 Minuten reichte für Rang 6.

Lukas Auer, der nur am Morgen seine Stints absolvierte, landete schlussendlich auf Rang 7. Er benötigte für seine beste Runde 1:19,242 Minuten.

George Russel, der auch am Mittwoch wieder einige wenige Stints mit der neusten Halo-Version unterwegs war, kam im Mercedes-Boliden auf Platz 8 ins Ziel.

Die meisten Runden absolvierte F2-Spitzenreiter Luca Ghiotto. Er umrundete den Kurs insgesamt 160 Mal. Bei seinem 1. Formel-1-Test in seiner Karriere setzte er die elftschnellste Zeit. Der Test wurde aufgrund einer Rote Flagge 5 Minuten früher abgebrochen. 

Ergebnis: 2. Tag (Mittwoch)

 
Pos Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1  Sebastian Vettel Ferrari 1:17,124   40
2  Lando Norris McLaren 1:17,385 +0,261 91
3  Kimi Räikkönen Ferrari 1:17,842 +0,718 60
4  Robert Kubica Renault 1:18,572 +1,448 142
5  Carlos Sainz Toro Rosso 1:18,850 +1,726 68
6  Daniil Kvyat Toro Rosso 1:19,116 +1,992 54
7  Lucas Auer Force India 1:19,242 +2,118 49
8  George Russell Mercedes 1:19,391 +2,267 90
9  Nikita Mazepin Force India 1:19,692 +2,568 48
10  Pierre Gasly Red Bull 1:20,337 +3,213 107
11  Luca Ghiotto Williams 1:20,414 +3,290 161
12  Santino Ferrucci Haas 1:20,994 +3,870 116
13  Nobuharu Matsushita Sauber 1:21,998 +4,874 121
Bildergalerie: Formel-1-Test 2017 in Budapest

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Formel-1-Test 2017 in Budapest

Nächster Artikel

McLaren: Lando Norris der Formel-1-Star der Zukunft

McLaren: Lando Norris der Formel-1-Star der Zukunft
Kommentare laden