Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
42 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
49 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
63 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
77 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
91 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
112 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
126 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
133 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
147 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
154 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
168 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
182 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
210 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
217 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
231 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
238 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
252 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
266 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
273 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
287 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
301 Tagen
Details anzeigen:

F1: TV-Übertragungszeiten für den GP von Italien auf SRF, ORF, RTL und Sky

geteilte inhalte
kommentare
F1: TV-Übertragungszeiten für den GP von Italien auf SRF, ORF, RTL und Sky
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
03.09.2019, 19:09

Der F1-Zirkus kommt nach Monza, auf eine der ältesten Rennstrecken überhaupt. Hier gibt es nur eine Devise: So viel Topspeed wie möglich. Das sind die Übertragungszeiten von ORF, RTL, Sky und dem Schweizer Fernsehen SRF.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, festeggia con il team e lo champagne
Esibizione delle Frecce Tricolori
Sebastian Vettel, Ferrari SF71H
Sebastian Vettel, Ferrari SF71H
Sebastian Vettel, Ferrari SF71H
Kimi Raikkonen, Ferrari SF71H
Max Verstappen, Red Bull Racing RB14
Striscione a supporto di Kimi Raikkonen, Ferrari
Podio: il vincitore della gara Charles Leclerc, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF90
Il team Ferrari applaude per festeggiare sotto al podio
Il team Ferrari applaude per festeggiare sotto al podio

Nach dem großartigen Sieg von Charles Leclerc und dem tragischen Unfall von Anthoine Hubert in Spa-Francorchamps kommt die F1 nach Monza. Die 5.739km lange Strecke ist eine der ältesten überhaupt und die einzige, die seit 1950 – mit einer Ausnahme – immer Teil des Kalenders gewesen ist.

Es ist das Heimrennen für Ferrari – 20 Poles, 68 Podestplätze und 18 Siege stehen für den Hersteller zu Buche. In den letzten Jahren war die Strecke hingegen eher Hamilton-Land. Der Brite teilt sich mit Michael Schumacher die Bestmarke, was Siege betrifft (5), und hat mit sieben Podestplätzen nur einen weniger als der Deutsche.

Fotostrecke
Liste

Podium: race winner Fernando Alonso, Scuderia Ferrari, second place Jenson Button, McLaren Mercedes,

Podium: race winner Fernando Alonso, Scuderia Ferrari, second place Jenson Button, McLaren Mercedes,
1/1

Foto: : XPB Images

Ferrari hat in Monza seit 2010, als Fernando Alonso triumphierte, nicht mehr gewonnen. Auch Sebastian Vettel brachte die Strecke in der Provinz Brianza in den letzten Jahren wenig Glück. Sein letzter Sieg geht auf die Saison 2013 zurück, als er noch im Red Bull sass. Unvergessen natürlich sein Premierensieg im königlichen Park 2008 im Toro Rosso (mit Ferrari-Motor).

In der Schweiz wird die Veranstaltung auf SRF, ORF, RTL und RTL Nitro übertragen.

Freitag, 6. September

11:00-12:30 - FP1 (RTL Nitro)

15:00-16:30 - FP2 (RTL Nitro, ORF1)

Samstag, 7. September

14:00-14:45 – FP3 (RTL)

15:00-16:00 - Qualifying (SRF Zwei, ORF1, RTL)

Sonntag, 8. September

15:10 - Rennen (SRF Zwei, ORF1, RTL)

 

Auf Sky sind sämtlich Sessions zu sehen:

Freitag, 6. September

11:00-12:30 – FP1

15:00-16:30 - FP2

Samstag, 7. September

12:00-13:00 - FP3

15:00-16:00 - Qualifying

Sonntag, 8. September

15:10 - Rennen

Nächster Artikel
Hamilton von Leclerc beeindruckt: "Hätte sein dritter Sieg sein können"

Vorheriger Artikel

Hamilton von Leclerc beeindruckt: "Hätte sein dritter Sieg sein können"

Nächster Artikel

Die Zeugnis-Noten für den GP von Belgien: Leclerc der Beste, Applaus für Vettel

Die Zeugnis-Noten für den GP von Belgien: Leclerc der Beste, Applaus für Vettel
Kommentare laden