Daniel Ricciardo: Max Verstappen bei F1 in Ungarn wie ein Amateur

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Max Verstappen bei F1 in Ungarn wie ein Amateur
Autor: Matt Beer
30.07.2017, 15:34

Beim Formel-1-Grand-Prix von Ungarn hat Max Verstappen seinen Red-Bull-Teamkollegen kurz nach dem Start aus dem Rennen befördert – mit einer "amateurhaften und unreifen" Aktion, wie der Australier später sagte.

Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13, auf Abwegen
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13 und Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, beim Start
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13, mit beschädigtem Auto nach Unfall
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13 mit beschädigtem Auto nach Unfall
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, gelbe Flaggen, Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13, im Hint
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13 und Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, beim Start
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13
Max Verstappen, Red Bull Racing, Daniel Ricciardo, Red Bull Racing
Enrique Bernoldi, Arrows A22, Jos Verstappen, Arrows A22
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13 und Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13, kollidieren nach de
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13

Ricciardo war von Startplatz 6 aus in das letzte Rennen vor der Sommerpause gestartet, Teamkollege Verstappen als 5. Nach einem missglückten Überholmanöver des Niederländers gegen Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas in der 1. Kurve war der Australier in Kurve 2 neben Verstappen. Der wollte seine Position aber um jeden Preis verteidigen, verbremste sich und schubste Ricciardo ins Aus.

Wenig später musste Ricciardo seinen RB13 schließlich mit einem Wasserleck abstellen, Verstappen bekam als Quittung eine 10-Sekunden-Strafe.

"Ich sah, dass ich aus Kurve 1 gut herauskam und, dass vor mir einiges los war", sagte Ricciardo bei Sky Sport. "Ich sah Valtteri auf der Innenseite, also konnte ich außen später bremsen [ausgangs Kurve 1]. Ich konnte den Platz verteidigen."

"[Die Aktion von Verstappen] war wie von einem Amateur, um es milde auszudrücken. Das ist sehr frustrierend. Es ist ja nicht so, als ob er versucht hätte, zu überholen." Es sei ganz offensichtlich kein Platz gewesen, da Bottas die Innenlinie verteidigt habe, erklärte er.

"Er [Verstappen] mag es nicht, wenn ein Teamkollege vor ihm ist. Das war ein sehr dummer Fehler."

Auf die Frage, ob der 19-Jährige vielleicht einfach zu viel gewollt hätte, meinte Ricciardo, er "denke ehrlich nicht, dass es daran liegt, zu viel zu wollen oder, dass es dafür eine Entschuldigung gibt." ER erwarte nun, dass Verstappen zu ihm käme und sich entschuldige, erklärte er.

"Wir werden es klären. Natürlich wird das Team seinen Teil tun und ich tue meinen. Es sollte nicht viel zu diskutieren geben."

Verstappen beendete den Grand Prix von Ungarn auf Platz 5 und versprach auch, sich bei seinem Teamkollegen zu entschuldigen.

"Das ist natürlich nicht das, was man will", sagte Verstappen nach dem Rennen. "Ich denke, es fing alles in Kurve 1 an. Der Start war recht gut, aber ich wurde von Bottas etwas abgedrängt und habe viel Tempo verloren."

"In Kurve 2 waren wir beide im Positionskampf, also haben wir weit in die Kurve hinein gebremst. Ich habe versucht, innen zu bleiben, habe aber die Bremsen blockiert und dann leider Daniel an der schwächsten Stelle des Autos, der Seite, berührt", erklärte er die Situation aus seiner Sicht.

"Natürlich habe ich versucht, Daniel zu vermeiden, aber es war leider nicht möglich."

Um das Verhältnis zu seinem Teamkollegen nicht zu trüben, wolle er sich so bald wie möglich bei Ricciardo entschuldigen, betonte Verstappen.

"Es ist nie meine Absicht, jemand zu berühren, ganz besonders nicht meinen Teamkollegen und ganz besonders aufgrund der Beziehung, die ich zu Daniel habe. Wir verstehen uns sehr gut und haben immer was zu lachen."

"Das ist nicht schön und ich entschuldige mich bei Daniel und auch beim Team dafür, denn wir hätten hier gute Punkte holen können. Mit Daniel spreche ich privat und wir werden das klären."

Nächster Formel 1 Artikel
F1: Hamilton und Bottas erklären Mercedes-Teamorder in Ungarn

Previous article

F1: Hamilton und Bottas erklären Mercedes-Teamorder in Ungarn

Next article

F1-Teamchef mischt sich ein: "Nico Hülkenberg ist ein Rüpel"

F1-Teamchef mischt sich ein: "Nico Hülkenberg ist ein Rüpel"
Kommentare laden