Fahrer wegen Oranje-Rauchschwaden in Zandvoort besorgt

Mick Schumacher und Co. sind wegen der "Orange Army" und deren Leuchtraketen in Zandvoort ein wenig besorgt und haben eine Bitte an die Zuschauer vor Ort

Fahrer wegen Oranje-Rauchschwaden in Zandvoort besorgt

Rund 70.000 Zuschauer werden in Zandvoort zum Grand Prix der Niederlande erwartet. Die "Orange Army" wird die Strecke in den Dünen zum Verstappen-Territorium erklären, und mit Fahnen und orangen Leuchtraketen das Gebiet einfärben. Die Konkurrenz hofft, dass die Rauchschwaden "auf ein Minimum" eingedämmt werden.

"Ich hoffe, dass sie nicht zu viele Leuchtraketen zünden wie in Spa, weil das alles auf die Strecke [geweht wurde]", gibt Mick Schumacher zu bedenken. "Das riecht auch fürchterlich und bleibt eine Zeit lang im Cockpit", beschwert sich der Rookie.

"Also bitte auf ein Minimum beschränken", richtet er einen Appell an die Zuschauer vor Ort. Alpine-Pilot Esteban Ocon stimmt dem Deutschen zu. In Belgien habe er in einer Kurve "das gesamte Rennen" lang nichts sehen können.

Gleichzeitig freuen sich beide Piloten über die gute Stimmung in den Niederlanden. "Die Begrüßung von all den Fans an der Strecke am Mittwochabend und Donnerstag, wo noch nichts passiert auf der Strecke, ist schon fantastisch", meint der Franzose.

Er könne es kaum erwarten, wie die Stimmung sich am Rennwochenende entwickeln werde. "In der ganzen Stadt kann man erkennen, wenn die Formel 1 da ist. Das ist mega", so Ocon. Sebastian Vettel begrüßt die Begeisterung der Niederländer ebenso.

Er betont lachend, hoffentlich werde er "viel Orange schmecken". Verstappen-Teamkollege Sergio Perez fügt an: "Ich bin sicher, sie unterstützen das gesamte Team." Der Mexikaner erwartet ein "verrücktes Wochenende".

Bereits in Österreich scherzte McLaren-Pilot Lando Norris über die orangen Rauchschwaden. Das seien in Wahrheit alles McLaren-Fans, merkte der Brite an. Darauf freut sich auch Daniel Ricciardo. "Die Niederländer sind immer für einen Spaß zu haben."

Und: "Seb meinte 'Orange schmecken', und ich verstehe total, was er meint. Ich glaube, die gesamte Strecke wird oftmals in Rauch gehüllt sein durch all die Leuchtraketen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Norris spielt Spa-Crash runter: Muss nicht wie ein Held dastehen

Vorheriger Artikel

Norris spielt Spa-Crash runter: Muss nicht wie ein Held dastehen

Nächster Artikel

Vettel und Alonso erklären: Darum war die Sicht in Belgien das große Problem

Vettel und Alonso erklären: Darum war die Sicht in Belgien das große Problem
Kommentare laden