Familie und Urlaub: Das machen die Fahrer in der Sommerpause

geteilte inhalte
kommentare
Familie und Urlaub: Das machen die Fahrer in der Sommerpause
Autor: André Wiegold
05.08.2018, 06:00

In der Sommerpause haben die Fahrer in der Formel 1 die Möglichkeit, ihre Batterien wieder aufzuladen – Jeder verbringt seine Freizeit anders

Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1 and Kimi Raikkonen, Ferrari celebrate on the podium with the champagne
Sebastian Vettel, Ferrari and Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1 in the Press Conference
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Sebastian Vettel, Ferrari, Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1 and Kimi Raikkonen, Ferrari celebrate on the podium
Sergey Sirotkin, Williams
Sergey Sirotkin, Williams walks the track

Zwölf von 21 Rennen der Formel-1-Saison 2018 sind bereits Geschichte. Bevor es am 26. August in Spa weitergeht, genießen die Fahrer, Teams und Offiziellen die Sommerpause. Die verschiedenen Piloten verraten ihre Pläne für ihren Sommerurlaub und zeigen, wie unterschiedlich die freien Wochen verbracht werden können. Bei vielen Fahrern steht die Familie ganz oben auf der Liste. Andere Piloten reisen hingegen zu den schönsten Orten der Welt, um ordentlich zu entspannen.

"Ich werde nach Bali reisen", sagt Sergei Sirotkin. "Ich möchte mich da zwei Wochen lang erholen. Ich stelle gerade meinen Trainingsplan auf. Ich reise weit weg vom Rennzirkus, um mich auf die anderen Bereiche zu fokussieren." Auf die Frage, warum er Bali ausgesucht habe, antwortet der Russe, dass er noch niemals so weit gereist sei und sich deshalb für die indonesische Insel entschieden habe. "Ich möchte einfach dahin, wo ich noch nicht war", so der Williams-Fahrer. "Vielleicht habe ich nie wieder diese Chance. Außerdem kann ich dort sehr gut trainieren."

Kimi Räikkönen will sich in der Sommerpause mit seiner Familie zurückziehen und die freie Zeit mit seinen Liebsten genießen. Er sagt: "Es ist toll, Zeit mit der Familie zu verbringen. Es ist aber leider keine lange Pause und deshalb fühlt es sich nicht wirklich wie ein Urlaub an. Wir schaffen es gar nicht, richtig zu entspannen." Für die Teams und deren Mechaniker seien die vergangenen Wochen sehr hart gewesen, so der Finne. Er gönne den Mitarbeitern ihre freie Zeit, um die Batterien wieder aufzuladen.

Stoffel Vandoorne wird die Sommerpause hingegen in seiner Heimat verbringen. "Wir reisen schon genug in der Welt herum und deshalb will ich nicht wieder in einem Flugzeug sitzen", so der Belgier. "Ich freue mich, einfach zuhause zu sein und die Zeit zu genießen. Ich werde mir einige Tage frei nehmen und vielleicht die eine oder andere Radtour machen. Vielleicht werde ich aber auch Fischen gehen." Lewis Hamilton will hingegen das Leben genießen. Einige  Verwandte und Freunde würden in der Zeit heiraten, weshalb er sich auf viele Partys gefasst macht. Hauptsächlich wolle der Weltmeister aber einfach entspannen. "Ich will trotzdem aktiv sein", so Hamilton. "Ich will trainieren und so viel Energie tanken wie möglich."

Leclerc wird es Sirotkin gleich tun und ebenfalls nach Bali reisen. Er scherzt: "Ich habe noch nicht genügend Zeit im Flugzeug verbracht und habe mich deshalb für diese 21-Stunden-Reise entschieden. Es wird großartig werden. Mich begleiten sieben gute Freunde und auch meine Freundin ist dabei. Es werden entspannte Tage werden." Pierre Gasly wird seine Zeit der Familie und den Freunden widmen. Er meint, es sei gut, sich "loszureißen" und nicht an die Königsklasse zu denken. Marcus Ericsson wird den Großteil seiner Pause in Schweden verbringen. Eine Woche wolle er aber mit Freunden in Griechenland genießen.

Nächster Formel 1 Artikel
Ferrari-Junior Leclerc: Ayrton Senna ist mein großes Vorbild

Previous article

Ferrari-Junior Leclerc: Ayrton Senna ist mein großes Vorbild

Next article

Steiner: Force-India-Insolvenz spricht gegen neue Teams

Steiner: Force-India-Insolvenz spricht gegen neue Teams
Kommentare laden