Fans bekommen Geld für Spa-Tickets nicht zurück: Nur kleine Entschädigung

Ticketinhaber vom Formel-1-Rennen in Spa werden kein Geld zurück bekommen, können sich aber zumindest über eine kleine Entschädigung freuen

Fans bekommen Geld für Spa-Tickets nicht zurück: Nur kleine Entschädigung

Fans, die ein Ticket für den verregneten Formel-1-Grand-Prix in Spa 2021 gekauft hatten, erhalten eine kleine Entschädigung - allerdings keine volle Rückerstattung ihrer Tickets. Bei dem Rennen Ende August bekamen die Fans nur drei Runden hinter dem Safety-Car zu sehen und mussten stundenlang im Regen ausharren.

Fahrer wie Lewis Hamilton hatten sich für eine Rückerstattung der Eintrittskarten stark gemacht, doch die wird es ebenso wenig geben wie einen Ersatz oder einen Preisnachlass für Tickets für das Rennen in der kommenden Saison 2022.

Trotzdem gehen die betroffenen Fans nicht gänzlich leer aus. Inhaber von Sonntagstickets können an einer Verlosung für insgesamt 170 Karten für das Rennen im kommenden Jahr teilnehmen: 100 Silber-Tribünenplätze für Inhaber von Bronze-Tickets, 50 Gold-Tribünentickets für Inhaber von Silber-Tickets und 20 VIP-Plätze für Inhaber von Gold-Tickets.

Zudem gibt es eine Einladung für einen exklusiven Event am Donnerstag im Rahmen des Spa-Wochenendes 2022, solange es die Coronasituation zulässt, sowie einen Zugang für F1TV, wo alle Sessions der Formel 1 gezeigt werden.

Eine komplette Rückerstattung war aber ohnehin ziemlich unwahrscheinlich, da die Formel 1 ihrer vertraglichen Verpflichtung nachgekommen war und es ein offizielles Rennen mit Ergebnis gab - wenn auch ohne frei gefahrene Runden. Zudem fanden zuvor die Sessions der Formel 3 und des Porsche-Supercups regulär statt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Polizeigewahrsam nach missglücktem Böllerstreich: Ärger für Jean Alesi
Vorheriger Artikel

Polizeigewahrsam nach missglücktem Böllerstreich: Ärger für Jean Alesi

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: So hat sich Russell von Hamiltons Lenkrad inspirieren lassen

Formel-1-Technik: So hat sich Russell von Hamiltons Lenkrad inspirieren lassen
Kommentare laden