Fernando Alonso: Abu Dhabi wird mein bestes Rennen 2018!

geteilte inhalte
kommentare
Fernando Alonso: Abu Dhabi wird mein bestes Rennen 2018!
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
Co-Autor: Dieter Rencken
02.11.2018, 11:01

Warum McLaren-Fahrer Fernando Alonso glaubt, dass gerade das Formel-1-Finale in Abu Dhabi die Krönung seiner Abschiedssaison werden könnte

Und das Beste kommt zum Schluss. So stellt sich zumindest Fernando Alonso seinen Abschied aus der Formel 1 vor. Denn das diesjährige Saisonfinale in Abu Dhabi bildet bekanntlich die Bühne für den (vorerst) letzten Grand-Prix-Einsatz des zweimaligen Weltmeisters, der sich danach anderen Motorsport-Disziplinen zuwenden möchte. Deshalb will Alonso einen letzten Glanzpunkt setzen.

"Ich glaube, Abu Dhabi wird mein bestes Rennen. Davon bin ich überzeugt", sagt der McLaren-Fahrer. Von einer konkreten Ankündigung nimmt Alonso aber Abstand und meint stattdessen, der Abu-Dhabi-Grand-Prix werde vor allem emotional aus der breiten Masse der diesjährigen Rennen herausragen.

Ob Alonso bei seiner Abschiedsvorstellung – und so wie beim Auftakt in Australien – noch einmal ein Top-5-Ergebnis erzielen kann? Eine erfolgsversprechende "Strategie" hat er sich auf jeden Fall schon zurechtgelegt: "Wenn wir nicht schnell genug sind, kürzen wir einfach in den Schikanen ab. In Abu Dhabi gibt es schließlich sehr große Auslaufzonen. Und vielleicht drückt die FIA für mich ja ein Auge zu, wenn ich mein letztes Rennen fahre."

Ernsthaft fügt Alonso hinzu, dass ihm in seiner letzten Formel-1-Saison bisher nur zwei Rennen wirklich in Erinnerung geblieben seien. "Australien war ziemlich gut", sagt Alonso. "Wir sind [nach dem Wechsel von Honda zu Renault] frisch motiviert in die Saison gestartet. Das Ergebnis war ziemlich in Ordnung." Nach P5 im Auftaktrennen ahnte aber niemand, dass Alonso und McLaren im weiteren Saisonverlauf nicht an dieses Resultat würden anknüpfen können.

Mangels sonstiger Höhepunkte verweist Alonso noch auf den Aserbaidschan-Grand-Prix und meint: "Rein vom Gefühl her war Baku wahrscheinlich mein bisher bestes Rennen. Denn nach der ersten Runde lag ich an letzter Stelle. Mein Auto war im Eimer, große Hoffnungen hatte ich auch nicht mehr. Am Ende noch auf P7 ins Ziel zu kommen, das war eine schöne Belohnung für das Team."

Waren solche Erfolgserlebnisse zu Beginn der Formel-1-Saison 2018 noch mehrfach möglich, so riss die P7-Serie von Alonso just nach Baku ab. In den folgenden 15 Rennen punktete der Spanier nur bei fünf Gelegenheiten, darunter einmal noch als Siebter in Singapur. Gleich sechs Mal fiel Alonso aber vorzeitig aus.

Nächster Artikel
Haas verliert vor Gericht: FIA bestätigt Monza-Disqualifikation von Grosjean

Vorheriger Artikel

Haas verliert vor Gericht: FIA bestätigt Monza-Disqualifikation von Grosjean

Nächster Artikel

Ricciardo: Doch kein vorzeitiger Red-Bull-Abschied

Ricciardo: Doch kein vorzeitiger Red-Bull-Abschied
Kommentare laden