Fernando Alonso: Honda-Motor ist besser als sein Ruf in der Formel 1

McLaren-Fahrer Fernando Alonso zeigt sich zufrieden mit den Fortschritten bei Motorenlieferant Honda und glaubt, die wahre Leistung des Triebwerks bleibt verborgen.

Denn man dürfe schließlich nicht vergessen, dass Honda erst ein Jahr nach der Einführung der Turbomotoren in die Formel 1 zurückgekehrt sei.

"Wenn wir 2014 mit den anderen Herstellern eingestiegen wären, dann hätten wir den jetzigen Motor schon 2015 zur Verfügung gehabt", erklärt Alonso. Und mit eben diesem Motor hätte man im vergangenen Jahr durchaus um Pole-Positions kämpfen können.

"So liegen wir eben ein Jahr zurück, aber wir lernen schnell. Wir wissen um unsere Position und über die Arbeit, die vor uns liegt. Und das Team ist jetzt viel effizienter aufgestellt und besser organisiert", meint Alonso bei Motorsport.com.

Die Lehren der Debütsaison, in der Honda ein Debakel in der Formel 1 erlebte, seien gezogen und Änderungen umgesetzt worden, sagt Alonso. "Das hat man sehr ernst genommen. In Japan ist das gewissermaßen eine Frage der Ehre. Jeden hier hat die Situation persönlich geschmerzt."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags antriebsstrang, entwicklung, honda, mclaren, motor