Fernando Alonso könnte den Weggang von Ferrari bereuen

Fernando Alonso sagt, dass er den Wechsel von Ferrari nach McLaren bereuen würde, sollte Ferrari in der Saison 2016 erfolgreich sein und die Weltmeisterschaft der Formel 1 gewinnen.

Ferrari geht mit großen Selbstvertrauen in die kommende Saison, denn offenbar haben sie die Lücke zum großen Favoriten Mercedes geschlossen. In Maranello hofft man, dass die Lücke nicht geschlossen ist, sondern, dass die Scuderia die Silberpfeile sogar überholt hat.

Ende vorletzten Jahres hat Fernando Alonso seinen Vertrag bei Ferrari beendet, um zu McLaren zu wechseln. Hätte er das nicht getan, gäbe es in diesem Jahr vielleicht die Möglichkeit, um seinen dritten WM-Titel zu kämpfen.

Auf die Frage, ob er seinen Weggang von Ferrari bereue, sagte der Spanier: „Falls sie die Meisterschaft gewinnen, wahrscheinlich schon, denn ich hätte einen Vertrag für die vergangene und die kommende Saison gehabt.“

Fotogalerie: Die Präsentation von McLaren

„Falls sie die Meisterschaft gewinnen, hätte ich diese Möglichkeit auch gehabt, falls ich so gut wie der Meister gefahren wäre. Die Betonung liegt jedoch auf falls.“

Alonso weiß, dass McLaren in der Winterpause keinen großen Fortschritt gemacht hat, um Rennen auf den vorderen Plätzen zu beenden.

Alonso sagt: „Mir sind die Schwierigkeiten im Bezug auf die Leistung, die wir im vergangen Jahr hatten genauso bewusst, wie die, die wir in der kommenden Saison haben können.“

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams Ferrari , McLaren , Mercedes
Artikelsorte News
Tags alonso, fernando, ferrari, formel 1, mclaren