Fernando Alonso sieht McLaren nach Monza "direkt hinter Red Bull Racing"

geteilte inhalte
kommentare
Fernando Alonso sieht McLaren nach Monza
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
Übersetzung: André Wiegold
02.09.2016, 12:54

Fernando Alonso glaubt, dass McLaren in den verbleibenden Formel-1-Rennen näher an die Konkurrenz rücken und "direkt hinter Red Bull Racing" stehen wird.

Fernando Alonso, McLaren Honda
Fernando Alonso, McLaren Honda
Fernando Alonso, McLaren, schreibt Autogramme
Fernando Alonso, McLaren
Fernando Alonso, McLaren
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren, beim Boxenstopp
Fernando Alonso, McLaren Honda

Alonso, der in Belgien vom letzten Startplatz auf Platz sieben gefahren war, sagte, dass sich die Form von McLaren nach dem Rennen in Monza verbessern werde.

"Wir werden die Rennen nach Monza auskosten", fügte der Spanier hinzu. "Mit diesem Auto haben wir die Möglichkeit, in Q3 und in den Punkten zu landen."

"Nicht nur Singapur sondern auch Suzuka, Austin und insbesondere Abu Dhabi werden für uns sehr gut. In Abu Dhabi waren wir in der vergangenen Saison besonders stark. Deshalb denke ich, dass wir das Rennen dort genießen werden."

Auf die Frage, wo er McLaren in den verbleibenden Rennen sieht, antwortete Alonso: "Ich denke, wir werden versuchen, direkt hinter Red Bull Racing zu landen."

Monza ist die letzte Hürde

"Es wäre eine Überraschung, wenn wir in Monza in den Punkten landen würden", gab der McLaren-Pilot zu. "Ich denke, dass das Erreichen von Q3 in Italien unrealistisch ist."

Bildergalerie: Fernando Alonso beim Großen Preis von Italien

"Es geht nur um Leistung. Es gibt sechs Kurven, die deine Rundenzeit ausmachen. In diesen Kurven werden wir unser Bestes geben. Es wird jedoch schwierig werden, unter die Top 10 zu kommen."

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 in Monza: Mercedes im Training eine Sekunde schneller als Ferrari

Vorheriger Artikel

Formel 1 in Monza: Mercedes im Training eine Sekunde schneller als Ferrari

Nächster Artikel

Bildergalerie: Formel-1-Trainingsauftakt in Monza

Bildergalerie: Formel-1-Trainingsauftakt in Monza
Kommentare laden