Fernando Alonso: Wechsel von McLaren zu Renault?

Gian Carlo Minardi, der ehemalige Besitzer von Fernando Alonsos erstem Team in der Formel 1, sieht durchaus die Möglichkeit, dass die Franzosen den Mann, mit dem sie zwei WM-Titel gewannen, nach Frankreich zurückholen könnten.

Nach dem Pleiten-Pech-und-Pannen-Jahr bei McLaren, das Alonso 2015 durchstehen musste, setzt Minardi nun das Gerücht in die Welt, dass der Spanier vielleicht erneut von McLaren zu Renault zurückkehren könnte.

Schon 2008 kehrte Alonso dem Team aus Woking nach nur einem Jahr den Rücken und versuchte sein Glück erneut bei Renault. 2005 und 2005 konnte er mit Renault seine bisher einzigen beiden WM-Titel feiern.

Gian Carlo Minardi heizt nun auf seiner Website Wechselgerüchte um Alonso an. „Mit dem Kauf des Lotus-Rennstalls und der Rückkehr als Werksteam hat Renault sehr gute Gründe, sich in auf allen Ebenen zu verstärken“, schreibt der Italiener.

Die Franzosen würden gezielt neues Personal suchen – auch Fahrer. „Renault-Präsident Carlos Ghosn arbeitet daran, Fernando Alonso von Honda abzuwerben.»

Für 2016 sind zwar Pastor Maldonado und Jolyon Palmer als Piloten bestätigt, insbesondere Palmer könne aber „kaum ruhig schlafen“, vermutet Minardi.

„Maldonado kann sich auf das Geld aus Venezuela verlassen, das für das Team sehr nützlich ist. Palmers Situation ist aber viel schwieriger.»

Angeblich hat der 68-Jährige sichere Informationen aus Renault-Kreisen. „Die Informationen aus Frankreich bestätigen diese Richtung, auch wenn diese Lösung nicht die einfachste ist.“

Und Minardi geht noch weiter: „Gerüchte bezüglich des Managements bestätigen, dass Renault gerne Alain Prost als Teamchef hätte.“

Prost ist bereits in der Formel E Mitbegründer und Teammanager des Renault-e.dams-Teams.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso , Alain Prost
Teams Renault F1 Team , McLaren
Artikelsorte News