Fernando Alonso zu Mercedes? Das sagt sein Manager Flavio Briatore!

Flavio Briatore spricht als Manager von Formel-1-Pilot Fernando Alonso über die Gerüchte, die den zweimaligen Weltmeister als Ersatz für Nico Rosberg zu Mercedes wechseln sehen.

Mercedes-Sportchef Toto Wolff selbst hatte entsprechende Spekulationen angeheizt, indem er Alonso als "Option" bezeichnete und eine Verpflichtung des Spaniers nicht kategorisch ausschloss.

Doch nun spricht Briatore: "Warum wird Fernando eigentlich immer mit jedem freien Cockpit in Verbindung gebracht? Es gibt einen Vertrag und den werden wir respektieren", sagte Briatore in der Gazzetta dello Sport.

Soll heißen: Alonso bleibt wie geplant bei McLaren und wechselt nicht als Teamkollege von Lewis Hamilton zu Mercedes, auch wenn es unmittelbar nach dem Rücktritt von Rosberg einen Austausch zwischen Alonso und Wolff gegeben haben soll.

Die Spionageaffäre bei McLaren hilft nicht...

Zudem soll Mercedes aufgrund der Spionageaffäre und des harten Teamduells zwischen Hamilton und Alonso bei McLaren, als Mercedes technischer Partner war, gewisse Vorbehalte gegen die Verpflichtung Alonsos haben.

Dass Alonso schon einmal ein Team verlassen hat, obwohl es einen bestehenden Vertrag gab, will Briatore so aber nicht stehen lassen. Der Abschied von Ferrari nach der Formel-1-Saison 2014 sei anderen Umständen geschuldet, meint er.

"Die Situation war eine andere. Es gab eine Vereinbarung mit Luca di Montezemolo", erklärt Briatore.

Eben diese Vereinbarung sah vor, dass Alonso gehen durfte, weil Ferrari nicht den WM-Titel gewonnen hatte. "Luca hat sein Versprechen gehalten. Ja, uns wurde ein neuer Dreijahresvertrag angeboten, aber wir lehnten ab."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams Mercedes , McLaren
Artikelsorte News