Ferrari: Auch 2017 wieder mit Kimi Räikkönen?

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene deutete in Barcelona an, das sein Team auch in der kommenden Saison mit derselben Fahrerbesetzung Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen weitermachen könnte.

Bildergalerie: Grand Prix von Spanien

 

Sollten die Leistungen des Finnen weiter so konstant sein, gäbe es keinen Grund ihn am Ende des Jahres zu ersetzen, erklärte der Italiener in Barcelona. Der aktuelle Vertrag zwischen Räikkönen und Ferrari läuft Ende 2016 aus und sein Cockpit ist eines der begehrtesten im gesamten Fahrerlager.

Nachdem Räikkönen in dieser Saison schon zwei Mal auf dem Podium stand (2. in Bahrain, 3. in Russland) sagte Arrivabene, dass es alleine an seinen Leistungen liegen werde, wohin die Reise des Weltmeisters von 2007 geht.

 

 

 

„Kimis Zukunft liegt alleine in den Händen von Kimi. Momentan zeigt er, dass er mehr als engagiert ist, sehr gut – und er bringt wirklich die Leistung, die wir von ihm erwarten“, sagte Arrivabene im Interview mit dem chinesischen Sender LeSports.

„Es ist zu früh, Kimis Fans zu sagen, was in Zukunft passieren wird, aber im Moment bin ich sehr glücklich mit dem, was Kimi tut.“

 

 

 

Mit 36 Jahren ist Kimi Räikkönen der zur Zeit älteste Fahrer im Feld und sollte ein neuer Vertrag mit Ferrari zustande kommen, wäre er bei dessen Ende 38. Kein Hindernis für die Scuderia, betonte der Teamchef.

„Das Alter ist nicht wichtig. Wichtig ist das Engagement, das Können und auch der Mut eines Fahrers. Darf ich dran erinnern, dass Nigel Mansell drei Jahre älter war als Kimi, als er Weltmeister wurde.“

 

 

 

Arrivabene betonte, dass er natürlich auch mit Sebastian Vettel sehr zufrieden sei. „Sie sind beide Krieger und Weltmeister. Sebastian hatte Pech und wir kennen den Grund dafür. Ich vertraue Seb aber und auch Kimi. Kimi ist letztes Jahr noch erwachsener geworden und Seb muss nichts beweisen, denn Seb ist Seb.“

Mit Informationen von Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen
Teams Ferrari
Artikelsorte News