Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
12 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
18 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
32 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
60 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
67 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
81 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
95 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
102 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
116 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
123 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
137 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
151 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
179 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
186 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
200 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
207 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
221 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
235 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
242 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
256 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
270 Tagen
Details anzeigen:

Ferrari-Junior Leclerc: Ayrton Senna ist mein großes Vorbild

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-Junior Leclerc: Ayrton Senna ist mein großes Vorbild
Autor:
Co-Autor: Frankie Mao
04.08.2018, 12:00

Obwohl er geboren wurde, als die Rennlegende bereits tot war, schwärmt Charles Leclerc für Ayrton Senna – Er will ihm in Sachen Arbeitsethos nacheifern

Saubers Shootingstar und Ferrari-Junior Charles Leclerc hat sich sein großes Vorbild nicht unter den aktuellen Formel-1-Piloten gesucht, sondern in der Historie. Er meint: "Ayrton Senna war immer jemand, den ich sehr bewundert habe." Obwohl er erst drei Jahre nach dem Unfalltod der brasilianischen Legende das Licht der Welt erblickte, weiß Leclerc genau, was sein Idol einst auszeichnete.

Er bewundere Senna "für sein Talent, denn es war unglaublich", sagt Leclerc. "Aber auch deshalb, weil er so viel an sich gearbeitet und sich nicht darauf verlassen hat. Ich versuche, es ihm von der Arbeitsmentalität her gleichzutun." Der Monegasse ist nicht der einzige Pilot im Feld, der für Senna schwärmt. Auch Weltmeister Lewis Hamilton macht keinen Hehl aus seiner Bewunderung für ihn.

Dass Leclerc viele seiner heutigen Konkurrenten einst als Dreikäsehoch am TV-Bildschirm erlebte, ist für ihn kein Grund, sie als Vorbilder zu betrachten: "Da gibt es niemanden, den ich als mein Idol bezeichnen würde", meint er. In fünf Jahren würde er sich "in einem Team, das den WM-Titel holen kann" sehen. "Und Ferrari wäre ein Traum", findet er – damit hätte er Senna schon etwas voraus.

Nächster Artikel
Red Bull & Renault: Kooperation bis zum Schluss?

Vorheriger Artikel

Red Bull & Renault: Kooperation bis zum Schluss?

Nächster Artikel

Familie und Urlaub: Das machen die Fahrer in der Sommerpause

Familie und Urlaub: Das machen die Fahrer in der Sommerpause
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Charles Leclerc
Teams Alfa Romeo
Autor Dominik Sharaf