Ferrari kühlt Kamera: Leistungssteigerung beim Start?

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari kühlt Kamera: Leistungssteigerung beim Start?
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Co-Autor: André Wiegold
22.08.2018, 14:05

Ferrari kühlt vor dem Start eines Formel-1-Rennens die Onboard-Kamera – Wird so die Leistung des Motors beim Start erhöht?

Hat Ferrari in der Formel 1 einen Trick entdeckt, um beim Start einen Leistungszuwachs zu erhalten? Das Team ist das einzige, das vor dem Start die Onboard-Kamera mit einer Kühltasche kühlt. Der leuchtend gelbe Sack soll Trockeneis enthalten und wurde auch bei den Vorbereitungen in der Garage vor dem Training und Qualifying auf dem Dach des Autos entdeckt. Andere Teams sind bereits auf die Vorgehensweise von Ferrari aufmerksam geworden.

In einer offiziellen Erklärung von Ferrari heißt es, das Team würde die Elektronik der Kamera kühlen, um eine optimale Funktionsweise des Geräts sicherzustellen. Die Kamerabilder seien ein wichtiger Teil der Unterhaltung in der Königsklasse, weshalb die Bilder unverzichtbar seien. Jedoch ist nicht bekannt, dass Kameras überhitzen und da Ferrari das einzige Team ist, das die Kamera kühlt, gibt es viele Spekulationen.

Formel-1-Teams tun selten etwas, ohne sich davon einen Leistungszuwachs zu versprechen. Deshalb hat die Ferrari-Kühltasche viele Theorien hervorgebracht. Eine Möglichkeit ist, dass Ferrari die Temperaturen in der Airbox verringert, um am Start mehr Leistung zu haben. In der Formel 1 muss die Temperatur im Motorraum um mehr als zehn Grad über der Umgebungstemperatur liegen. Der Start, Safety-Car-Phasen und die Boxeneinfahrt und -ausfahrt sind von der Regel aber nicht betroffen.

Ferrari SF71H steering wheel

Ferrari SF71H steering wheel

Foto: Mark Sutton

Schafft es Ferrari, mithilfe der Kühlvorrichtung die Motorenleistung im Qualifying und beim Start kurzfristig zu steigern? Eine weitere Theorie ist, dass der Kühlbeutel zur Ablenkung dient. Ferrari könnte so von seinen Teilen, die dem Team einen Leistungszuwachs bringen ablenken. Immerhin versperrt die Tasche die Sicht der Kamera, weshalb zu diesem Zeitpunkt keine Onboard-Aufnahmen existieren. Vor dem Rennen bleiben die Vorbereitungen durch das Team und auch die Lenkradeinstellungen also verborgen.

Beim Start zeigt eine Analyse, dass die Ferrari-Fahrer beim Start einen hinter Silikon versteckten Mechanismus betätigen und diesen erst loslassen, wenn das Rennen freigegeben wird. Was dieser Knopf für eine Funktion hat, ist nicht bekannt. Sie könnte aber dazu beitragen, den Fahrern einen guten Start zu garantieren. Da das Überholen in der Formel 1 sehr schwierig ist, scheint sich Ferrari auf die Starts konzentriert zu haben – ein logischer Schritt. Ob Ferrari wirklich nur die Kamera kühlt, sollte bald bewiesen werden können, da die heißesten Rennen bereits hinter uns liegen.

Nächster Formel 1 Artikel
Felix Rosenqvist im Porsche Supercup

Previous article

Felix Rosenqvist im Porsche Supercup

Next article

Getrennte Wege: Robert Fernley nicht mehr bei Force India

Getrennte Wege: Robert Fernley nicht mehr bei Force India
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Ferrari Shop Now
Autor Jonathan Noble
Artikelsorte News