Ferrari-Präsident: "Wir haben die Saisonziele verpasst"

Laut Ferrari-Präsident Sergio Marchionne hat das Team aus Italien die Saisonziele verpasst und hofft auf eine Besserung im kommenden Jahr.

Vor dem Saisonstart hatte Marchionne Rennsiege und eine Chance auf den Weltmeistertitel als Ziel ausgegeben. Jedoch kamen die Italiener bereits im ersten Rennen nicht an Mercedes vorbei und warten noch immer auf den ersten Sieg. 

In Monza sagte er: "Wir haben die Saisonziele verpasst. Da gibt es keinen Zweifel. Das Auto und dessen Entwicklung sind nicht gut genug."

Auch der Weggang von James Allison und die Umstrukturierung des Teams haben ihre Spuren hinterlassen. Trotzdem sieht Marchionne in Nachfolger Mattia Binotto und den horizontalen Strukturen den richtigen Weg.

Bildergalerie: Sebastian Vettel in Monza

Marchionne blickt auf das Jahr 2017 und glaubt, dass Ferrari wieder in die Erfolgsspur finden kann: "Die Scuderia hat die Fähigkeit, die Wende zu schaffen. Lasst sie die aktuelle Saison beenden und ihr Bestes geben. Der Kampf beginnt wieder im ersten Rennen der Saison 2017."

Mit Informationen von Jonathan Noble

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags ferrari, formel 1