Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

FIA schreitet ein: Keine Kamera-Verhüllung mehr bei Ferrari

geteilte inhalte
kommentare
FIA schreitet ein: Keine Kamera-Verhüllung mehr bei Ferrari
Autor:
08.09.2018, 16:00

Ferrari hat zuletzt Eisbeutel auf die Airbox-Kameras gelegt, um sich vor neugierigen Blicken zu schützen, doch das ist ab sofort nicht mehr erlaubt

Dem Ferrari-Team ist es untersagt worden, die Airbox-Kameras weiterhin zu verhüllen. Das bestätigt der Automobil-Weltverband FIA auf Anfrage von 'Motorsport.com'. Ferrari hatte zuletzt Eisbeutel auf die Kameras gelegt, wann immer die Autos an der Box standen, was prompt zu Verschwörungstheorien führte.

Unter anderem wurde gemutmaßt, Ferrari habe die Kameras verhüllt, damit diese die Anzeigen am Lenkrad nicht filmen können. Weil dort getrickst würde. Die FIA nimmt solchen Anschuldigungen Wind aus den Segeln: "Wir wissen alles, was wir wissen müssen, über die Display-Software. Der Code ist vollkommen legal."

Weiterlesen:

Die Eisbeutel, so lautete das Ferrari-Argument, seien lediglich verwendet worden, um die Kameras zu kühlen und vor Überhitzung zu schützen. Laut Informationen von 'Motorsport.com' soll es aber auch zu einem Zwischenfall gekommen sein, bei dem die Kamera das Innenleben des Bodyworks gefilmt hat und das Material im FOM-Contentpool für gegnerische Teams zugänglich war.

Die Eisbeutel waren also ein gut getarnter Schutz gegen neugierige Blicke. Das Kühlen der Kameras war dafür ein dankbares Argument. Die FIA lässt nun ausrichten, dass Ferrari untersagt wurde, die Eisbeutel weiter zu verwenden, auch weil die FOM darüber nicht glücklich war. Das Temperaturproblem werde allerdings weiterhin im Auge behalten.

Nächster Artikel
Alonso: Schumacher "war an guten Tagen unschlagbar"

Vorheriger Artikel

Alonso: Schumacher "war an guten Tagen unschlagbar"

Nächster Artikel

Häkkinen kritisiert Ferrari: Monza "Fehler der Teamführung"

Häkkinen kritisiert Ferrari: Monza "Fehler der Teamführung"
Kommentare laden