FIA-Weltrat stellt klar: Neues Formel-1-Qualifying doch schon in Melbourne

Ungeachtet der Bedenken, dass die Software nicht bereit sein könnte, will die FIA das Formel-1-Qualifying nun doch schon ab dem Saisonstart 2016 in Melbourne im Eliminierungsverfahren austragen.

Nachdem der neue Qualifying-Modus mit stufenweiser Eliminierung der langsamsten Fahrer in Q1, Q2 und Q3 ursprünglich grünes Licht in der Formel-1-Strategiegruppe und in der Formel-1-Kommission erhalten hatte, gab es anschließend kritische Stimmen. Diverse Fahrer halten eine Änderung des Qualifying-Formats für unnötig, nicht zuletzt aufgrund der höheren Komplexität für die Zuschauer. Ferrari deutete sogar einen Boykott dieses Shootout-Formats an. Fernando Alonso schämt sich für den Eindruck, den die Formel 1 mit ihrem Hin und Her zu diesem Thema hinterlassen hat.

Selbst Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, im Namen seiner Firma FOM der Erfinder Shootout-Formats, musste einen Rückzieher machen. Grund dafür waren Bedenken, wonach die benötigte Software nicht rechtzeitig bis zum 19. März, dem Tag des Qualifyings für den Grand Prix von Australien in Melbourne, bereit sein könnte. Eine Verschiebung der Einführung des neuen Modus bis Mitte Mai stand im Raum.

Nun aber hat sich der Automobil-Weltverband (FIA) dafür ausgesprochen, den Shootout-Modus mit mehrstufiger Eliminierung doch schon in Melbourne debütieren zu lassen. Anlässlich einer Sitzung des FIA-Weltrats am Freitag in Genf wurden die ursprünglichen Pläne ratifiziert. Demnach konnte nach Rücksprache mit der FOM sichergestellt werden, dass die Software rechtzeitig bereit sein wird.

So funktioniert das neue Qualifying-Format

Q1
- 16 Minuten
- Nach 7 Minuten scheidet der langsamste Fahrer aus
- Im Intervall von 90 Sekunden und bis zum Fallen der Zielflagge scheidet jeweils der langsamste Fahrer aus
- Insgesamt scheiden 7 Fahrer aus, 15 ziehen in Q2 ein

Q2
- 15 Minuten
- Nach 6 Minuten scheidet der langsamste Fahrer aus
- Im Intervall von 90 Sekunden und bis zum Fallen der Zielflagge scheidet jeweils der langsamste Fahrer aus
- Insgesamt scheiden 7 Fahrer aus, 8 ziehen in Q3 ein

Q3
- 14 Minuten
- Nach 5 Minuten scheidet der langsamste Fahrer aus
- Im Intervall von 90 Sekunden und bis zum Fallen der Zielflagge scheidet jeweils der langsamste Fahrer aus
- 2 Fahrer verbleiben in den letzten 90 Sekunden und kämpfen um die Pole-Position

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News