Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
21 Tagen
18 Apr.
Rennen in
44 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
62 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
79 Tagen
06 Juni
Rennen in
93 Tagen
13 Juni
Rennen in
100 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
114 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
118 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
135 Tagen
01 Aug.
Rennen in
149 Tagen
29 Aug.
Rennen in
177 Tagen
05 Sept.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
191 Tagen
26 Sept.
Rennen in
205 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
209 Tagen
10 Okt.
Rennen in
219 Tagen
24 Okt.
Rennen in
233 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
247 Tagen
05 Dez.
Rennen in
275 Tagen
12 Dez.
Rennen in
282 Tagen
Details anzeigen:

Filmtag: Racing Point fährt mit aktuellem Auto in Silverstone

Obwohl Tests mit aktuellen Boliden während der Saison verboten sind, schickt Racing Point den RP20 am 17. Juni in Silverstone für einen Filmtag auf die Strecke

Filmtag: Racing Point fährt mit aktuellem Auto in Silverstone

Private Tests mit aktuellen Autos sind in der Formel 1 verboten. Deswegen griff Mercedes in dieser Woche auf den W09 aus der Saison 2018 zurück, um in Silverstone zwei Testtage vor dem Start der Saison 2020 einzulegen. Racing Point wird in der kommenden Woche (17. Juni) dagegen mit dem aktuellen RP20 in Silverstone auf die Strecke gehen.

Wie ist das möglich, wenn Tests mit den 2020er-Autos eigentlich verboten sind? Erklärung: Racing Point nutzt dafür einen seiner sogenannten Filmtage. Davon haben alle Teams zwei pro Jahr zur Verfügung. Diese Tage unterliegen allerdings strengen Auflagen, weshalb man sie nicht als richtige Testfahrten bezeichnen kann.

So dürfen pro Tag maximal 100 Kilometer gefahren werden. Zum Vergleich: An einem offiziellen Testtag spulen die Formel-1-Teams teilweise mehr als 800 Kilometer ab. Zudem dürfen lediglich Demoreifen von Pirelli verwendet werden. In der Regel nutzen die Teams einen ihrer zwei Tage pro Jahr, um im Winter einen Shakedown des neuen Autos durchzuführen.

Das war auch bei Racing Point so, als man im Februar in Barcelona seinen ersten Filmtag nutzte. Ohnehin geht es für Racing Point - wie auch für Mercedes in dieser Woche - nicht darum, am Auto zu arbeiten. Vielmehr sollen sich die Piloten wieder daran gewöhnen, ein Formel-1-Auto zu fahren. Und auch für das Team ist der Test wichtig.

Die Mitarbeiter sollen sich vor dem Saisonstart in Spielberg an die neuen Corona-Bestimmungen wie die Maskenpflicht in der Garage gewöhnen. Auch Ferrari wird zu diesem Zweck vor der Reise nach Österreich noch einen Testtag auf der heimischen Strecke in Fiorano einlegen. Genaue Details sind hier allerdings noch nicht bekannt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Experten: Honda-Deal für 2018 hätte Williams retten können

Vorheriger Artikel

Formel-1-Experten: Honda-Deal für 2018 hätte Williams retten können

Nächster Artikel

FIA und Ferrari möchten wieder eine Frau in die Formel 1 bringen

FIA und Ferrari möchten wieder eine Frau in die Formel 1 bringen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann