Force India: Pascal Wehrlein kann eine große Zukunft in der Formel 1 haben

geteilte inhalte
kommentare
Force India: Pascal Wehrlein kann eine große Zukunft in der Formel 1 haben
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
19.11.2016, 13:05

Force India hat sich, als es die Wahl hatte, Pascal Wehrlein oder Esteban Ocon für 2017 zu verpflichten, für den Franzosen entschieden, trotzdem findet das Team großes Lob für den Deutschen.

Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Esteban Ocon, Manor Racing
Esteban Ocon, Manor Racing
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05

Nach der Enttäuschung, dass das Team aus Silverstone seinem Manor-Teamkollegen den Vorzug gegeben hatte, wollte Pascal Wehrlein selbst mit Force India sprechen um zu erfahren, was den Ausschlag gegeben hat.

Der stellvertretende Force-India-Teamchef Bob Fernley hat nun erklärt, wieso sein Team sich für Ocon entschieden hat. "Ich denke, Pascal war sehr höflich und freundlich", sagte Fernley gegenüber Motorsport.com. "Wenn man die Artikel liest, in denen er gesprochen hat, sucht er eher nach Rat für sich selbst als sich kritisch über irgendwas zu äußern, das wir getan haben."

"Ich denke, er ist ein talentierter Fahrer und die Tatsache, dass wir einen dem anderen vorgezogen haben, ist nur unsere Präferenz", betonte er. "Das heißt nicht, dass Pascal keine großartige Zukunft vor sich hat."

An Esteban Ocon habe sein Team dessen Speed in den letzten Rennen beeindruckt, erklärte Fernley. "Ich denke, da musste uns niemand überzeugen. Ich glaube, dass er ein Talent ist und wir freuen uns darauf, ihn im Team zu haben."

Für Nico Hülkenberg, der das Team nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi am kommenden Wochenende verlassen wird, hätte Fernley sich gewünscht, dass er seine insgesamt 4 Jahre bei Force India mit einem Platz auf dem Podium beenden könnte.

"Ich hatte gehofft, dass wir in Brasilien die Gelegenheit hätten, dass Nico uns vielleicht mit einem Podium verlassen könnte. Das wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen, aber es sollte nicht sein."

Nächster Formel 1 Artikel
McLaren bestätigt Gespräche mit Apple über Formel-1-Partnerschaft

Vorheriger Artikel

McLaren bestätigt Gespräche mit Apple über Formel-1-Partnerschaft

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Tut Mercedes genug, um 2017 vorne zu bleiben?

Formel-1-Technik: Tut Mercedes genug, um 2017 vorne zu bleiben?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Pascal Wehrlein , Esteban Ocon
Teams Force India
Autor Jonathan Noble
Artikelsorte News