Formel 1 2016 um 12 Prozent lauter als 2015?

Williams-Chefingenieur Pat Symonds glaubt, dass das neue Auspuffsystem der Generation 2016 den gewünschten Effekt bringt und für einen besseren Sound in der Formel 1 sorgen wird.

„Die Motoren werden etwas schärfer klingen“, und das sollte den Fans auch sofort auffallen, sagte der Brite bei der Vorstellung des FW38 am Freitag.

„Wir können über den Winter mehr Leistung von der verbesserten Verbrennung erwarten und das wird alleine schon für mehr Lärm sorgen. Noch mehr Auswirkungen wird aber die Tatsache haben, dass der Turbo-Wastgate nicht mehr in den Hauptauspuff integriert ist.“

Um etwa 12 Prozent sollten die Autos 2016 lauter sein als im vergangenen Jahr, schätzt Symonds und auch vom Speed her sollte das Auto noch schneller sein als der FW37. Man habe versucht, die kleinen Schwächen, die er auf einigen Strecken hatte, auszumerzen.

„Es ist kein Geheimnis, dass der FW37 bei langsameren Geschwindigkeiten nicht so gut war wie bei hohem Tempo“, sagte Symonds. „Also verbrachten wir viel Zeit damit, die Ursachen dafür zu erforschen und entsprechende Änderungen vorzunehmen. Wir hoffen, dass die die Situation verbessern.“

Fotos des neuen Williams FW38 gibt es in unserer Bildergalerie.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Präsentation: Williams F1
Artikelsorte News