Formel 1 2017 in Bahrain: Sebastian Vettel erklärt technischen Defekt

Beim Training zum Großen Preis von Bahrain in Sakhir, dem 3. Rennen der Formel-1-Saison 2017, ging Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel auf einmal das Auto aus.

"Es muss einen elektronischen Defekt gegeben haben. Denn auf einmal gingen sämtliche Lichter [und Anzeigen im Cockpit] aus", sagt Vettel.

Sein Ferrari SF70H soll allerdings keine Schäden davongetragen haben. "Außerdem dürfen wir uns glücklich schätzen, dass der Fehler erst so spät in der Runde aufgetreten ist. So konnten wir uns zurück an die Box retten."

Die Ursache für den plötzlichen Systemausfall, den Vettel direkt per Funk an die Box gemeldet hatte, ist noch ungeklärt.

"Wir wissen noch nicht, was da los war. Aber ich bin mir sicher, wir können es reparieren", meint Vettel.

"Heutzutage sind es eben nicht mehr nur Autos. Es ist viel Technologie und Software mit im Spiel. Und irgendwas hat da nicht richtig mitgespielt."

Mit dem Tagesergebnis – Vettel beschloss beide Trainings der Formel 1 2017 in Bahrain auf Position 1 – zeigt er sich zufrieden. "Insgesamt war es in Ordnung", sagt er.

Ergebnisse: GP Bahrain 2017 in Sakhir

"Wir hatten ziemlich viel zu tun, dann kam noch das Problem dazu. Aber wir haben immerhin einige Runden hingekriegt. Wir können uns noch verbessern. Schauen wir mal, wie es am Samstag läuft."

Ferrari startet in Bahrain mit einem umfangreichen Update am SF70H. Unsere Technikexperten Giorgio Piola und Matthew Somerfield haben das neue Paket bereits eingehend dokumentiert und analysiert.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Sachir
Unterveranstaltung 2. Training, Freitag
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Fahrer Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags bahrain, defekt, elektronik, fehler, ferrari, ferrari sf70h, funk, gp bahrain, sakhir, sf70h, technisch