Formel 1 2017 in Bahrain: Sebastian Vettel holt Bestzeit für Ferrari

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017 in Bahrain: Sebastian Vettel holt Bestzeit für Ferrari
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
14.04.2017, 12:31

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat im 1. Training zum Großen Preis von Bahrain, dem 3. Rennen der Formel-1-Saison 2017, die schnellste Runde gedreht.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Fernando Alonso, McLaren MCL32
Daniil Kvyat, Scuderia Toro Rosso STR12
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Lance Stroll, Williams, FW40
Kimi Räikkönen, Ferrari, SF70H
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB13
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17

Ergebnis: GP Bahrain 2017 in Sakhir, 1. Training

Der Deutsche brauchte 1:32,697 Minuten für seinen besten Versuch auf dem Bahrain International Circuit. An seine mit Soft erzielte Rundenzeit kam niemand heran. Ferrari setzt an diesem Wochenende einen rundum modifizierten SF70H ein.

Schnellster Verfolger von Vettel war Daniel Ricciardo (Red Bull Racing) in 1:33,097 Minuten, also mit deutlichem Abstand auf die Ferrari-Speerspitze. Max Verstappen (Red Bull Racing) belegte Rang 3.

Sergio Perez (Force India) und Felipe Massa (Williams) kamen als Spitzenreiter der Mittelfeld-Teams auf die Positionen 4 und 5.

Lewis Hamilton (Mercedes) konzentrierte sich im 1. Training auf Reifen und Setup und mischte sich nicht in den Kampf um die schnellsten Rundenzeiten ein. Er wurde in 1:34,636 Minuten 10. und war damit bester Silberpfeil-Fahrer. Valtteri Bottas (Mercedes) wurde 14.

Nico Hülkenberg (Renault) belegte zum Auftakt in Bahrain in 1:34,927 Minuten den 12. Rang. leistete sich bei seinem schnellsten Versuch jedoch einen Fahrfehler und büßte Zeit ein. Pascal Wehrlein (Sauber) wurde in 1:35,959 Minuten auf Rang 18 gewertet. Er sitzt erstmals seit dem Training in Melbourne wieder im Cockpit.

Zwischenfälle und Defekte

Nach etwas mehr als 1 Stunde rollte Kimi Räikkönen (Ferrari) aus. Der Finne stellte seinen umfangreich modifizierten SF70H mit qualmendem Heck am Streckenrand ab, mit Verdacht auf Turboschaden.

Gut 20 Minuten vor Schluss funkte Stoffel Vandoorne (McLaren) "ein Problem" an die Box, kurz darauf stand auch sein Auto am Streckenrand. Wieder mal ein technischer Defekt bei McLaren-Honda.

Kurz darauf drehte sich Massa von der Strecke und funkte auf dem Weg zurück an die Box: "Ich habe überhaupt keine Bremse mehr!" Seine Mechaniker mussten das heranrollende Auto in der Box von Hand stoppen.

Fotostrecke: Alle F1-Sieger in Bahrain seit 2004

Weitere Informationen zum Trainingsauftakt entnehmen Sie unserer Chronologie.

Nächster Formel 1 Artikel
Lance Stroll: Viel Selbstvertrauen nach F1-Qualifying in Shanghai

Previous article

Lance Stroll: Viel Selbstvertrauen nach F1-Qualifying in Shanghai

Next article

Formel 1 2017 in Bahrain: Ergebnis, 1. Training

Formel 1 2017 in Bahrain: Ergebnis, 1. Training
Kommentare laden