Formel 1 2017
Topic

Formel 1 2017

Formel 1 2017: Schönere Autos, aber kein besseres Racing?

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017: Schönere Autos, aber kein besseres Racing?
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
Co-Autor: Jonathan Noble
16.07.2016, 07:05

Mit dem neuen Reglement zur Formel-1-Saison 2017 will die Rennserie ihre Fahrzeuge optisch attraktiver machen und auch das Racing verbessert. Williams-Technikchef Pat Symonds hat jedoch seine Zweifel, dass das auch gelingt.

Aerodynamik-Regeln für 2017, Front
Aerodynamik-Regeln für 2017, Seitenansicht
Aerodynamik-Regeln für 2017, Heck
Aerodynamik-Regeln für 2017, Ansicht von oben
Aerodynnamik-Regeln für 2017, Nase
Aerodynamikregeln für 2017, Unterboden
Formel-1-Designstudie für 2017

„Ich weiß nicht, ob der Sport das gebraucht hat“, sagt er über die neuen Regeln. „Und ich glaube nicht, dass sich das Racing dadurch wesentlich verändern wird.“

 

Immerhin: Vom neuen Look der Formel-1-Fahrzeuge ist er angetan. Denn skurrile Frontpartien oder unförmige Nasen sollen dann der Vergangenheit angehören. Die neue Formel 1 soll einen „aufgeräumten“ Eindruck hinterlassen.

„Mir gefällt, wie die Autos aussehen werden. Auch technisch dürfte es ziemlich interessant werden“, meint Symonds. Er fügt hinzu: „Ich mag Veränderungen.“

Nächster Formel 1 Artikel
Designstudie: Formel 1 im Jahr 2030

Vorheriger Artikel

Designstudie: Formel 1 im Jahr 2030

Nächster Artikel

Force-India-Geschäftsführer: Die Restriktionen im Funkverkehr sind „lächerlich“

Force-India-Geschäftsführer: Die Restriktionen im Funkverkehr sind „lächerlich“
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News